Weitere Orte in Son Servera

Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Costa des Pins, Gemeinde Son Servera, Mallorca, Spanien - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.



Übersicht

Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Eurotel Punta Rotja - Costa des Pins, Son Servera - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.



In der Gemeinde Son Servera gibt es neben Cala Millor weitere Orte mit schönen Strandabschnitten. Allerdings sind diese Ortsteile von Son Servera kleiner und beschaulicher. Zum einen ist es der Urlaubsort Cala Bona und zum anderen der Ort Costa des Pins. Letzterer ist kleiner und überschaubarer als Cala Bona. Beide zusammen haben einen enormen Vorteil vor Calla Millor- hier geht alles viel ruhiger ab als in der Touristenmetropole Cala Millor. Alle zusammen haben eines gemeinsam: sie alle befinden sich an der Badia de Son Servera (Bucht von Son Servera). Weitere drei Ortsteile von Son Servera sind zu erwähnen: Port Verd, Port Nou und Port Vell. Alle drei sind eher unscheinbar und werden allenfalls bei der Durchfahrt zur Costa des Pins wahrgenommen.




Cala Bona

Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Promenade Cala Bona - Foto: Wikipedia - Autor: HpS - Lizenz: s.u.


Cala Bona ist ein Ortsteil von Son Servera an der Ostküste der Baleareninsel Mallorca in der Region (Comarca) Llevant. Er liegt im Gemeindegebiet von Son Servera in der Mitte der weiten Bucht von Son Servera (Badia de Son Servera - auch Badia de Cala Millor). Der Ort befindet sich nördlich von Cala Millor und zählt etwa 1100 Einwohner. Der Sandstrand des Ortes hat eine Länge von 550 Metern und eine Breite von 9 Metern und liegt südlich der Hafenanlage. Im Jahr 2006 hat der Strand von Cala Bona, wie auch der Sporthafen selbst die „Blaue Flagge“ für ausgezeichnete Wasserqualität und Zustand vom Ministerio de Medio Ambiente, Madrid erhalten.


Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Cala Bona - Blick vom Hafen zur Promenade - Foto: Wikipedia - Autor: HpS - Lizenz: s.u.


Im Ort selbst sind besonders Wandertouren möglich. Daneben bestehen Möglichkeiten zum Tauchen und Angeln. Am 16. Juli finden in Cala Bona jährlich die Feierlichkeiten mit Meeresprozession zu Ehren der Schutzheiligen der Seeleute Nostra Senyora del Carme statt. Der Strand „Cala Bona“ besteht aus mehreren Abschnitten, die in künstlich angelegten Buchten liegen. Vor diesen angelegten, künstlichen Buchten wurden Wellenbrecher installiert, um die Badenden bei entsprechender Witterung vor allzu hohen Wellen zu schützen. Der Strand ist etwa 340 Meter lang und bis zu 30 Meter breit. Der teilweise mit feinem Sand bedeckte Strand fällt flach ins Meer ab.


Geschichte

Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera ...eine der künstlichen Buchten in Cala Bona in Son Servera, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Frank Vincentz - Lizenz: s.u.


Am Strand von Cala Bona können Sie Strandliegen und Sonnenschirme mieten, es gibt öffentliche Duschen und Toiletten. Weiterhin befinden sich an der Promenade Restaurants, Bars und Cafés. Ursprünglich war Cala Bona nur ein kleiner Naturhafen zwischen dem Cap des Pinar im Norden und der Halbinsel Punta de n’Amer im Süden, wo ein paar Familien vom Fischfang lebten. Die Männer fuhren mit ihren Llaüts (Booten) zu den umgrenzenden Felsvorsprüngen und gingen der Züchtung von Langusten nach. 1924 eröffnete das erste Gasthaus im Ort mit Namen „Cap Cupe“, später wurde daraus das „Hotel Cala Bona“.


Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Strand zwischen Cala Bona und Port Nou - Foto: Wikipedia - Autor: wikifreund - Lizenz: s.u.


Mit dem Wachstum des Nachbarortes Cala Millor wuchs ab den 60er Jahren auch Cala Bona zu einem bedeutenden Ort für den Tourismus. Heute sind die Ortschaften durch die Hotel- und Gastronomiebetriebe miteinander verbunden. In Cala Bona gibt es neben den 14 Hotels, zahlreichen Bars und Speiselokalen auch eine Einkaufspassage. Der Hafen und die Promenade wurden im Jahre 2006 neu gestaltet und ausgebaut. Der Hafenmeister erhielt ein neues Gebäude und eine Tankstelle für Sportboote wurde errichtet. [2]


Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Hinweisschild zur Siedlung Costa d’es Pins, Gemeinde Son Servera, Mallorca, Spanien - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Costa des Pins

Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Costa des Pins - Son Servera, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Die Costa des Pins (auch Costa dels Pins oder spanisch Costa de los Pinos ‚Kiefernküste‘) ist ein Ortsteil von Son Servera auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Sie befindet sich an der Ostküste der Insel in der Region (Comarca) Llevant. Der Ort zählt etwa 180 Einwohner. Costa des Pins liegt im Gemeindegebiet von Son Servera an der Nordseite der Badia de Son Servera („Bucht von Son Servera“), einer Meeresbucht im Nordosten Mallorcas. Die Siedlung reicht vom Torrent de Son Jordi im Westen bis zum etwa 2,5 Kilometer entfernten Cap des Pinar an der nordöstlichen Begrenzung der Bucht. Nördlich von Costa des Pins erheben sich die bis zu 317 Meter hohen Serra de Son Jordi, auf deren Höhengrat die Gemeindegrenze zu Capdepera verläuft. Über den 151 Meter hohen Pass Coll Baix führt ein unbefestigter Weg ins nordöstliche Canyamel.


Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Minitren „Badia Express“, Sa Marjal, Son Servera, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Verkehrstechnisch ist Costa des Pins von Südwesten auf der Straße von Port Vell zu erreichen. Von der Ortsmitte fährt täglich zwischen 09.00 Uhr und 19.00 Uhr, in den Sommermonaten bis 21.00 Uhr, eine Wegebahn nach Cala Millor. Auf eine vorgeschichtliche Besiedlung des Gebietes von Costa des Pins weist die 1,5 Kilometer südwestlich gelegene Ausgrabungsstätte von Mestre Ramon. Die Siedlung selbst entstand erst Anfang der 1960er Jahre im Gebiet der Muntanyes de Son Jordi, nachdem das von dem Architekten Miguel Fisac entworfene Eurotel Punta Rotja errichtet worden war. Das 1966 eröffnete achtgeschossige Hotel dominiert bis heute die umliegenden Gebäude, bei denen es sich fast ausschließlich um unter Kiefern stehende Einfamilienhäuser bzw. Villen handelt.


Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Aussichtspunkt im Osten von Costa des Pins, Gemeinde Son Servera, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Ein Jahr nach dem Eurotel Punta Rotja ging 1967 der Golfplatz des Club de Golf de Son Servera in Betrieb. Er zieht sich an der Nordwest- und Nordseite von Costa des Pins vom Torrent de Son Jordi bis an den Fuß des 246 Meter hohen Puig des Moro entlang. Der Golfplatz schränkte das Wachstum der Siedlung wesentlich ein, so dass ihre größte Breite von der Küste nach Norden nur etwa 450 Meter beträgt. Viele der rund 250 Häuser wurden an den Hängen der Steilküste errichtet und werden nicht dauerhaft bewohnt. Sie dienen vor allem spanischen und deutschen Staatsbürgern als Sommerresidenzen. Das Zentrum von Costa des Pins bildet ein freier Platz zwischen der Carrer des Golf und der Avinguda des Pinar, an dessen Ostseite sich einige Geschäfte befinden.


Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Strand Es Ribell, Son Servera, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


An der Küste von Costa des Pins liegen zwei wenig besuchte Sandstrände und ein Felsenstrand. Der größte von ihnen, es Ribell, begrenzt die Siedlung nach Südwesten und geht in den weitläufigeren Strand von sa Marjal über. Der kleine Sandstrand von es Rajolí ist über eine Treppe von der Carrer de sa Font zu erreichen. Die felsige Badestelle der Caló des Torrent des Morts, ebenfalls über eine Treppe zu begehen, befindet sich fast am Ostende der Siedlung an der Mündung eines Sturzbaches. Ganz im Osten von Costa des Pins wurde 2017 der restaurierte Aussichtspunkt (Mirador) für die Öffentlichkeit wieder freigegeben. Von hier ist die gesamte Bucht der Badia de Son Servera bis zur Halbinsel Punta de n’Amer zu überblicken. [1]


Archäologische Stätte von Mestre Ramon

Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Ausgrabungsstätte Mestre Ramon, Gemeinde Son Servera, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u


Die Archäologische Stätte von Mestre Ramon stammt aus der Eisenzeit (1. Jahrtausend v. Chr.). Die Fundstätte befindet sich auf einer kleinen Anhöhe mit Blick auf eine fruchtbare Ebene und einen Küstenabschnitt. Zu sehen an architektonischen Überresten sind ein sogenannter Stufenhügel mit Steinresten (Struktur als Tumulus?) auf der Anhöhe und die Verteidigungsmauer des unteren Bereichs. Der Stufenhügel ist ein wenig bekanntes Denkmal aus der talayotischen Zeit (um 1000 - 550 v. Chr.). Seine Funktion könnte mit der Kontrolle des Territoriums zusammenhängen, beispielsweise mit einem Wahrzeichen oder einem Wachturm. Die Nutzung des Hügels als Ort für Rituale und die Existenz von Doppelhäusern kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.


Mallorca - Son Servera
Mallorca - Son Servera Archäologische Stätte von Mestre Ramon - Mauerrest im Osten - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Die Verteidigungsmauer ist ein Werk der Balearen (ca. 550-1 v. Chr.). Auf der Außenseite ist eine Struktur aus großen Trockensteinblöcken vorhanden- sie umschloss ursprünglich das gesamte Gelände. Auf der Ostseite wurde eine Tür gefunden, die eine sehr originelle schräge Anordnung aufweist. Das aus Mestre Ramon (in der Umgebung von Can Ballester) als „Talaiot“ bekannte archäologische Projekt wurde im Sommer 2012 auf Initiative des Stadtrats von Son Servera ins Leben gerufen, um es zu erforschen und als kulturelles Erbe zu bewahren. Das Endziel des Projekts ist es jedoch, der lokalen Öffentlichkeit die Möglichkeit zu bieten, die Archäologische Stätte zu besuchen und zu entdecken.


Cala Millor

Mallorca - Cala Millor
Mallorca - Cala Millor Blick zum Strand


Cala Millor („Beste Bucht“) ist ein vom Tourismus geprägter Ort auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Er liegt an der Ostküste der Insel in der Region (Comarca) Llevant. Cala Millor hat etwa 6000 Einwohner. Das nördliche Cala Millor gehört zum Gemeindegebiet von Son Servera, der südliche neuere Ortsteil in Richtung der Halbinsel Punta de n’Amer zur Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Die Grenze zwischen beiden Gemeinden befindet sich....

Weitere Informationen zum Touristenort Cala Millor in der Gemeinde Son Servera finden Sie hier....!


Naturschutzgebiet Punta de n'Amer

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Küstenbereich - Halbinsel Punta de n'Amer


Die Punta de n’Amer ist eine Halbinsel an der Ostküste der Insel Mallorca. Sie liegt zwischen den Orten Cala Millor und Sa Coma im Gemeindegebiet von Sant Llorenç des Cardassar in der Region (Comarca) Llevant. Die Halbinsel ist ein Naturschutzgebiet der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Punta de n’Amer erstreckt sich an der nördlichen Ostküste Mallorcas etwa zwei Kilometer ostwärts ins Meer. Der höchste Punkt liegt 43 Meter über dem Meeresspiegel im westlichen Bereich der Halbinsel....

Weitere Informationen zum Naturschutzgebiet der Habinsel Punta de n'Amer auf der Insel Mallorca finden Sie hier....!


Quellenhinweise:


1.: Die Informationen zum Ortsteil von Son Servera, Costa des Pins, basieren auf dem Artikel Costa des Pins vom 11.03.2019 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

2.: Informationen zum Ortsteil von Son Servera, Cala Bona, stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 02.04.2020!

Die Fotos "Teaserfoto: Costa des Pins, Son Servera, Mallorca - Autor: Olaf Tausch" - "Promenade Cala Bona; Cala Bona - Blick vom Hafen zur Promenade; (2 Fotos) - Autor: HpS" - "Costa des Pins, Gemeinde Son Servera, Mallorca; Costa des Pins - Son Servera, Mallorca; Eurotel Punta Rotja - Costa des Pins; Ausgrabungsstätte Mestre Ramon, Gemeinde Son Servera; Archäologische Stätte von Mestre Ramon - Mauerrest im Osten; Strand Es Ribell, Son Servera, Mallorca; Hinweisschild zur Siedlung Costa d’es Pins, Gemeinde Son Servera, Mallorca; Minitren „Badia Express“, Sa Marjal, Son Servera, Mallorca; Aussichtspunkt im Osten von Costa des Pins; (9 Fotos) - Autor: Olaf Tausch" - "...eine der künstlichen Buchten in Cala Bona in Son Servera, Mallorca - Autor: Frank Vincentz" - "Strand zwischen Cala Bona und Port Nou - Autor: wikifreund" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".

Das Foto "Teaserfoto: Blick auf den Strand von Cala Bona, Mallorca - Autor: Polly Tunnel" ist lizenziert unter der Creative Commons "Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)".


Fotos Strände von Son Servera



-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren