Sant Llorenç des Cardassar

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Rathaus von Sant Llorenç des Cardassar (Ayuntamiento), Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Lopezsuarez - Lizenz: s.u.



Übersicht

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Blick auf die Bucht von S´illot und Sa Coma - Foto: Wikipedia - Autor: I, OnkelJohn - Lizenz: s.u.



Sant Llorenç des Cardassar (kastilisch: San Lorenzo de Cardessar) ist eine Gemeinde auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Die gleichnamige Kleinstadt ist Verwaltungssitz der Gemeinde in der Region (Comarca) Llevant. Der Ort liegt an der Hauptstraße MA-15 von Manacor in Richtung Artà, etwa 54 Kilometer von Palma entfernt. Die Gemeinde grenzt im Westen an die Region Es Plà und im Osten ans Meer. Zum Gemeindegebiet gehören ein Teil des Touristenortes Cala Millor und die Orte Sa Coma, Son Carrió und S’Illot. Das Gemeindegebiet besitzt eine Gesamtfläche von rund 82 Quadraztkilometer. Das Hauptfest iin der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar ist die Feier der gefundenen Mutter Gottes am 8. August (siehe Geschichte). 1930 und 1950 wurde ein Elektrizitätswerk in Son Carrió gebaut, 1921 brachte die Linie Manacor – Artà die Eisenbahn nach Sant Llorenç und Son Carrió. Die Strecke wurde bis 1977 betrieben.




Sant Llorenç des Cardassar - Geschichte

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Innenbereich des Talyaots circular von Son Amer - Foto: Wikipedia - (gemeinfrei)


Das Gemeindegebiet von Sant Llorenç des Cardassar war schon in prähistorischer Zeit durch Menschen bewohnt. Ausgrabungen belegen eine Besiedlung beginnend um 2000 v. Chr. Von den über 70 katalogisierten Fundorten seien hier folgende der vortalaiotischen Kultur und der Talaiot-Kultur genannt, die auf dem Gemeindegebiet von Sant Llorenç liegen: Calicant, Can Roig i Torre Nova, Can Tafal, Ca s’Hereu, De l’època talaiòtica, Els talaiots de Calicant, Infern Vell, Les coves de Ca n’Amer, Na Pol (Sa Coma), Poblat Talaiòtic de S’Illot, Pou Colomer Vell, Sa Blanquera, Sa Coma, Sa Real, Sa Talaia, Sa Vaca i Ses Voltes, Ses Planes, Ses Talaies, Ses Toltes, Son Barbot, Son Negre, Son Puça.


Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Eingangsportal vom Safaripark im Ortsteil Sa Coma auf Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: I, OnkelJohn - Lizenz: s.u.


Erst aus der spätrömischen Zeit finden sich einige Aufzeichnungen, die auch Aufschluss über den klangvollen Namen Sant Llorenç des Cardassar liefern, der auch in der maurischen Zeit beibehalten wurde. Den Beinamen des Cardassar allerdings erhielt der Ort erst nach der Reconquista. Als Jaume I. (Jacob I.) mit seinem Heer die Insel besetzte, gab sich auf einem Feld bei Sant Llorenç eine Madonnenfigur zu erkennen, die sich während der Herrschaft der Heiden im Distelgestrüpp versteckt hatte. Der wundersame Fund der Mare de Deú dels Cards (span.: Nuestra Señora de los Cardos), der „Mutter Gottes bei den Disteln, Distelmadonna“, verschaffte dem Ort den klangvollen Beinamen seines stacheligen Zusatzes des Cardassar (span.: de los Cardos, dt.: „bei den Disteln“).


Pfarrkirche von Sant Lorenç

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Església Parroquial de Sant Llorenç des Cardassar


Im frühen 13. Jahrhundert wurde auch die Kirche Santa Maria del Bellver zu Ehren der Madonna erbaut, in der Sant Llorenç verehrt wurde. Die Pfarrei gleichen Namens wurde in einer Bulle des Papstes Innozenz IV. (1195 - 1254) erwähnt. Der Ort hieß damals ebenso Santa Maria del Bellver oder nur Bellver, obwohl auch Sant Llorenç de Bellver (1349) und Sant Llorenç des Cardessar (1519) dokumentiert sind. Die Pfarrkirche von Sant Lorenç wird im Jahre 1236 erstmals in der Chronik erwähnt; der heutige Bau stammt aus dem Jahr 1654. Beachtenswert ist die linke Seitenkapelle der Rosenkranzmadonna mit der Statue der „Mare de Deu Trobada“.


Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Kirche Sant Miquel in Son Carrió, Mallorca, Spanien - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Ortsteil Son Carrió

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Ortsteil Son Carrió - Ansicht von der Straße nach Porto Cristo - Foto: Wikipedia - Autor: Miquel Cabot - Lizenz: s.u.


Der Ortsteil Son Carrió entstand erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch Parzellierung in der Nähe der alten Kapelle von Son Torell. Bei Son Torell wie auch Sa Gruta, Es Rafal de sa Riba, Son Berga, Es Molinet und Es Boscarró entstanden zwischen 1885 und 1893 mehrere Gutshöfe. Son Carrió hieß 1879 noch Sant Miquel. Die Pfarrkirche des Ortes, entworfen vom Architekten Antoni Maria Alcover, wurde 1907 fertiggestellt. Bis zum Jahr 1892 gehörte das Gemeindegebiet von Sant Llorenç des Cardassar zu Manacor.


Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Carrer Mossèn Alcover in Son Carrió, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Zum Zeitpunkt der Erlangung der Eigenständigkeit bildeten die Landwirtschaft, eine Kleinindustrie an Schreinereien und das Handwerk der Stickerei die Hauptwirtschaftszweige der nun unabhängigen Gemeinde. 1948 erfolgte die Genehmigung der Parzellierung von Ca n’Amer de S’Illot, das ab 1959 stadtähnlichen Charakter annahm. Der einsetzende Tourismus gestaltete sowohl die Wirtschaftsstruktur, als auch die Landschaft, vor allem an der Küste, völlig um. Nach der 1965 erfolgten Parzellierung von Son Moro, dem südlichen Teil von Cala Millor, ist heute die Halbinsel Punta de n’Amer der einzige unbebaute Küstenstreifen der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. [1]



Poblat Talaiòtic de S’Illot 10

Teil der Umfassungsmauer im westlichen Bereich des Talaiotischen Dorfes von S’Illot (Poblat Talaiòtic de s’Illot), Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca, Spanien - eingebunden über Wikimedia Commons


Wappen Sant Llorenç des Cardassar

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Wappen der Gemeinde - Foto: Wikipedia - Autor: Erlenmeyer - Lizenz: s.u.


Blasonierung (Wappenbeschreibung): „Geteilt von Silber und Gold, oben ein perspektivisch über Eck gestelltes, vierfüßiges, schwarzes Rost (Laurentiusrost), einen rechtsschrägen blühenden Distelzweig in natürlichen Farben und einen linksschrägen goldenen Palmwedel tragend.“

Wappenerklärung: Es ist ein redendes Wappen. Das Rost weist auf den Märtyrer St. Laurentius von Rom hin, den Namenspatron des Ortes, der unter Kaiser Valerian in Rom im Jahr 258 den Märtyrertod erlitt, die Distel auf die zweite Ortsnamenshälfte „des Cardassar“ („bei oder von den Disteln“). Der Palmzweig als Heiligenattribut bedeutet Sieg über Welt und Fleisch durch ein Martyrium. [1]


Weitere Informationen:

  • Sa Coma

    Sa Coma ist ein Ortsteil der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Es ist ein vom Tourismus geprägter Ort an der Ostküste der spanischen Baleareninsel Mallorca in der Region (Comarca) Llevant. Er ...

  • S’Illot

    S'Illot ist heute ein bekannter Urlaubsort an der Ostküste der Baleareninsel Mallorca. Die Bucht vor der Küste trägt den Namen Cala Moreia und der Strand heißt Platja de S'Illot. Der Ort wurde bi...

Weitere Informationen:

  • Punta de n’Amer

    Die Punta de n'Amer ist eine Halbinsel an der Ostküste der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca. Sie liegt zwischen den Orten Cala Millor und Sa Coma im Gemeindegebiet von Sant Llorenc des Cardass...



Orte der Gemeinde

  • Sa Coma (2762 / 2776 Einwohner);
  • Sant Llorenç des Cardassar (2972 / 3489 Einwohner);
  • S’Illot (199 / 235 Einwohner);
  • Son Carrió (656 / 1106 Einwohner);
  • Son Moro (679 / 751 Einwohner);
  • Son Moro Bonavista (110 / 110 Einwohner);


Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Strand bei Cala Millor, Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Die Ortsteile Son Moro und Son Moro Bonavista werden heute auch zum Ort Cala Millor gerechnet. Die Einwohnerzahlen in Klammern stammen vom 1. Januar 2008. Die erste Zahl gibt dabei die Einwohner der geschlossenen Ortschaften an, die zweite Zahl die Einwohner der Orte einschließlich der hinzu zu rechnenden „verstreut“ lebenden Bevölkerung außerhalb der eigentlichen Siedlungen. (Quelle: INE) Die Gemeinde hatte am 1. Januar 2019 eine Einwohnerzahl von 8431 gemeldeten Bewohnern. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 103 Personen pro Quadratkilometer. Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil der Gemeinde 27,2 % (2.107), der Anteil der deutschen Einwohner 14,0 % (1.083). Die durchschnittliche Höhe des Gemeindegebiets beträgt 203 Meter. [1]


Kultur und Sehenswürdigkeiten



Strände und Buchten des Gemeindegebietes

  • (Platja de Sant Llorenç);
  • Son Moro (Platja de Sant Llorenç);
  • Platja de Cala Nau;
  • Platja de sa Coma;
  • Platja de Cala Moreia;


Talaiotische Siedlung von S’Illot

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Talaiotische Siedlung von S’Illot - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Das Talaiotdorf in S'lllot ist eines der wichtigsten Fundorte der talaiotischen Kultur sowohl hinsichtlich seiner monumentalen Varietät, als auch in seiner komplexen und ausgedehnten geschichtlichen Entwicklung. Es besteht aus verschiedenen Einheiten, in denen man gemeinschaftliche Gebäude findet, die umringt waren von den Häusern der Bewohner. Die ältesten Reste stammen aus der Bronzezeit (1100 - 850 v.Chr.). Auf diesen konstruierte man später die heute sichtbaren Gebäude. Die grösste Bevölkerungsdichte des Dorfes beginnt um 850 v.Chr. und endet im 1. Jahrhundert v.Chr., dennoch wurde es weiterhin, jedoch von geringerer Dichte, bis zur islamischen Herrschaft bewohnt.


Naturschutzgebiet Punta de n'Amer

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Halbinsel Punta de n'Amer


Die Punta de n’Amer ist eine Halbinsel an der Ostküste der Insel Mallorca. Sie liegt zwischen den Orten Cala Millor und Sa Coma im Gemeindegebiet von Sant Llorenç des Cardassar in der Region (Comarca) Llevant. Die Halbinsel ist ein Naturschutzgebiet der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Punta de n’Amer erstreckt sich an der nördlichen Ostküste Mallorcas etwa zwei Kilometer ostwärts ins Meer. Der höchste Punkt liegt 43 Meter über dem Meeresspiegel im westlichen Bereich der Halbinsel....

Weitere Informationen zum Naturschutzgebiet der Habinsel Punta de n'Amer auf der Insel Mallorca finden Sie hier....!


Cala Millor

Mallorca - Cala Millor
Mallorca - Cala Millor Café an der Strandpromenade von Cala MillorImpressionen - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Cala Millor („Beste Bucht“) ist ein vom Tourismus geprägter Ort auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Er liegt an der Ostküste der Insel in der Region (Comarca) Llevant. Cala Millor hat etwa 6000 Einwohner. Das nördliche Cala Millor gehört zum Gemeindegebiet von Son Servera, der südliche neuere Ortsteil in Richtung der Halbinsel Punta de n’Amer zur Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Die Grenze zwischen beiden Gemeinden befindet sich an den Straßen Carrer de sa Figuera und Carrer de Sol Naixent....

Weitere Informationen zum Badeort Cala Millor im Osten der Insel Mallorca finden Sie hier....!


Quellenhinweise:


1.: Die Informationen zur Geschichte von Sant Llorenç des Cardassar basieren auf dem Artikel Sant Llorenç des Cardassar vom 08.04.2019 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Die Fotos "Teaserfotos: Punta de n'Amer - Autor: Jürgen Schneider" - "Cala Moreia in S’Illot in der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassa - Autor: Olaf Tausch" - "Kirche Sant Miquel in Son Carrió, Mallorca; Talaiotische Siedlung von S’Illot; Strand bei Cala Millor, Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca; Carrer Mossèn Alcover in Son Carrió, Mallorca; Strand von Sa Coma, Sant Llorenç des Cardassar; (5 Fotos) - Autor: Olaf Tausch" - "Ortsteil Son Carrió - Ansicht von der Straße nach Porto Cristo - Autor: Miquel Cabot" - "Rathaus von Sant Llorenç des Cardassar (Ayuntamiento), Mallorca - Autor: Lopezsuarez" - "Eingangsportal vom Safaripark in Sa Coma auf Mallorca; Blick auf die Bucht von S´illot und Sa Coma; (2 Fotos) - Autor: I, OnkelJohn" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".

Das Foto "Wappen der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar - Autor: Erlenmeyer" ist lizenziert unter der Creative Commons "Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)".




-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren