Santa Maria del Camí

Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Blick auf das ehemalige Kloster der Minderen Brüder und die Placa del Hostal



Übersicht

Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Wappen an den Mauern des Convent de Nostra Senyora de la Soledat



Santa María del Camí ist eine Gemeinde in der Autonomen Gemeinschaft der Balearen, Spanien, auf der Insel Mallorca. Die Ortschaft gehört zur Region (Comarca) Raiguer und liegt 14 Kilometer nordöstlich der Inselhauptstaft Palma. Santa María del Camí grenzt an die Orte Consell, Santa Eugenia, Palma, Marrachí, Bunyola und Alaró. Jeden Sonntag findet hier im Ort auf der Plaza der Wochenmarkt statt- er soll einer der schönsten der ganzen Insel sein. Das Gemeindegebiet wird von der Autobahn Ma-13 von Palma in Richtung Inca durchquert (Ausfahrt: Sencelles/Santa Maria). Die alte Hauptstraße (jetzt Ma-13A) von Palma nach Inca verläuft durch den Hauptort.





Santa Maria del Camí

Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Bahnhofsgebäude - Foto: Wikipedia - Autor: Chixoy - Lizenz: s.u.


Der Ort mit dem schönen Namen Santa Maria del Camí ist eine Gemeinde im Nordwesten der Insel Mallorca. Santa Maria del Camí zählt nach dem Stand vom 1. Januar 2019 7375 Einwohner, wovon 4455 im gleichnamigen Ort leben. Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil der Gemeinde 6,7 % (356), der Anteil deutscher Einwohner 1,6 % (84). In Santa Maria del Camí werden das ganze Jahr über Niederschläge registriert. Der trockenste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 9,3 l/Quadratmeter. Die höchste Niederschlagsmenge verzeichnet man im Dezember mit 95,5 l/Quadratmeter.


Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí ...typische Straße im Ort....


Der Ursprung des kleinen Landstädtchens geht auf die Mauren zurück. Aber bereits vor der arabischen Herrschaft zu Zeiten der Römer war dies der Weg von Palma zum alten Pollentia, dem heutigen Alcúdia. Santa Maria del Camí war die erste Raststation auf dem Weg von Palma nach Norden. Die strategische Lage dieser Ortschaft könnte der Stadt den Namen gegeben haben. Santa Maria del Camí, kann man wortwörtlich mit „Sankt Maria des Weges“ übersetzen. In Wahrheit wird der Ort nach der gleichnamigen Kapelle in La Garriga in Katalonien benannt, die unter der Schirmherrschaft der Familie Santaeugenia stand. Bernat de Santaeugenia, ein bedeutendes Mitglied dieser Familie, war der erste Herrscher der Gegend nach der katalanischen Eroberung Mallorcas und hat der dort gegründeten Siedlung den Namen gegeben.


Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Klostergarten - Convent de Nostra Senyora de la Soledat


Die Wirtschaft von Santa Maria del Camí basiert heute unter anderem auf dem Kleinhandel und auf der Herstellung von Betonwaren für die Bauindustrie. Auch die Erzeugung von guten Weinen ist von enormer Bedeutung. Die Santamariers - so nennen sich die Einheimischen - haben sich früher vor allem in der Textilbranche einen Namen gemacht. Ein verdienter Handwerker hat sich erfolgreich vorgenommen, die alte Tradition der mallorquinischen Weber wieder lebendig zu machen. Heute ist diese Werkstatt eine der wenigen, die noch das typische Teixit de llengües oder de Llengos herstellt. Llengua oder Llengo bedeutet auf Katalanisch Zunge, und das Teixit de llengos ist ein Tuch, das auf weißem Untergrund eine Art von Flammenzungen darstellt, ursprünglich normalerweise in der Traditionsfarbe Blau. Inzwischen ist es verändert und in sehr verschiedenen Farbkombinationen erhältlich. [1]



Son seguí 047

Wasserrad oder auch Schöpfrad von Son Segui - eingebunden über Wikimedia Commons


Kultur und Sehenswürdigkeiten

Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Pfarrkirche Santa Maria


Der Ort Santa Maria del Camí wird geprägt von den unzähligen bunten Schildern, die für den Einkauf der Ledererzeugnisse werben und auf Gratisproben in den Bodegas hinweisen. Die Pfarrkirche Santa Maria, erbaut um 1216, ist ein wuchtiges, von einem Steingarten umgebenes Gotteshaus mit dem Bildnis der Maria am Hochaltar und einer Ausstattung von Francisco Herrera. Der Convento de Minimos liegt unmittelbar an der Hauptstraße und ist heute Monumento Historico Artistico Provincial. Der Kreuzweg gilt aufgrund seiner Schönheit als einer der eindrucksvollsten auf Mallorca. In den Räumen des im 18. Jahrhundert gegründeten Klosters ist heute das Museo Balear untergebracht. Es beherbergt Funde aus der Vor- und Frühgeschichte der Insel und Gegenstände des mallorquinischen Brauchtums und Trachten des 18. und 19. Jahrhunderts. [1]


Llet d'ametla

Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Llet d'ametla de Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Rotget - Lizenz: s.u.


Mandelmilch ist ein traditionelles Getränk aus Santa Maria del Camí und den umliegenden Dörfern, das seinen Ursprung in der Schaffung eines Klosters der Minderen Brüder in dieser mallorquinischen Stadt im Jahr 1682 hat. Die Minderen Brüder lebten in einer bestimmten Abstinenz, sie waren Vegetarier, sie kauften nur Fleisch für Kranke oder Gäste und sie konnten auch keine Milch tierischen Ursprungs trinken. Aus diesem Grund wurde Mandelmilch aus ihren Lebensmitteln hergestellt, die aus gemahlenen Mandelzwillingen, Wasser, Zucker, Zimt und Zitrone hergestellt wurden. Die Brüder tranken es das ganze Jahr über, besonders anlässlich der wichtigsten Feste. Später dann gab es eine Zeit, in der der Konsum der Mandelmilch die Klostermauern überwand und in der Bevölkerung Wurzeln schlug, obwohl das Getränk nur anläßlich der Weihnachtsfeiern getrunken wurde.


Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Windmühle in Santa Maria del Camí - Foto: Wikipedia - Autor: originalpickaxe - Lizenz: s.u.


Nach lokaler Tradition wurde die Mandelmahlmaschine des Klosters Tage vor Weihnachten den Menschen zur Verfügung gestellt, und viele Menschen gingen mit ihren geschälten Zwillingen dorthin, um sie herzustellen. Nach der Beschlagnahme des Klosters und der Abwanderung der Minderen Brüder hat diese Maschine der Mönche eine lange Geschichte. Derzeit gibt es in Santa Maria del Camí nur zu Weihnachten vier oder fünf Mühlen. Mandelmilch braucht einen langen Kochprozess und ist mit Zucker, Zimt und Zitrone aromatisiert. Die Mühle der Mönchsgemeinschaft gibt es in mehreren Versionen. Nach der Schließung des Klosters wurde die Mühle 1873 in der Bodega Can Moranta aufgestellt, wo sie bis 1909 blieb. Danach gab es noch weitere Besitzer bis sie schließlich in der Casa de la Vila (Rathaus) aufgestellt wurde. Die lokale Santa Maria Tradition wurde durch die Nachbarstädte erweitert. Gegenwärtig wird die Mandelmilch zum Weihnachtsfest in folgenden Orten und Ortsteilen der Insel Mallorca hergestellt: Pòrtol, Santa Eugènia, Cabaneta, Pla de na Tesa, Pont d'Inca, Viver, Indioteria und Son Ferriol. [2]


Weingut Macià Batle

Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Weingut Macià Batle


Das Weingut Macià Batle ist ein im Jahre 1856 gegründetes Unternehmen im beschaulichen Ort Santa Maria del Camì in Zentralmallorca (Region Raiguer). Die Bodega Macià Batle ist einer der größten Weinerzeuger der Insel Mallorca. Dementsprechend wird auch eine Weinprobe zusammen mit einer Führung durche die Weinkellerei angeboten. Im Shop kann man typische mallorquinische Spezalitäten kaufen wie zum Beispiel das gute Olivenöl der Insel, die Wurst Sobrasada (Streichwurst) und natürlich auch touristische Andenken. Die Bodega Macià Batle produziert etwa 4 Millionen Liter Weiß-, Rosé und Rotwein, die im Weinkeller in Eichenfäßern reifen. Verkauft werden die Produkte nicht nur auf dem einheimischen Markt, sondern werden auch ins Ausland exportiert.


Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Weingut Macià Batle


U.a. ist dies der Weißwein „Macià Batle Blanc de Blancs“, der Rotwein „Macia Batle Añada“, ein Cuvée aus den Rebsorten Manto Negro, Cabernet Sauvignon und Syrah und den Roséwein „Macià Batle Rosé“ auch ein Cuvée aus drei Rebsorten. Diese Produkte sind auch in Deutschland erhältlich.


Adresse:

Bodega Macià Batle

Camí Coanegra, s/n,

07320 Santa Maria del Camí,
Illes Balears, Spanien

Telefon: +34 971 14 00 14

Website: maciabatle.com

Öffnungszeiten:

Montag - Samstag: 09.30 - 18.00 Uhr;


Quellenhinweise:

Mallorca - Santa María del Camí
Mallorca - Santa María del Camí Convent de Nostra Senyora de la Soledat


1.: Die Informationen zur Geschichte von Santa Maria del Camí auf der Insel Mallorca basieren auf dem Artikel Santa Maria del Camí vom 19.01.2017 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

2.: Die Informationen zur Geschichte der Mandelmilch in Santa Maria del Camí auf der Insel Mallorca stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 16.02.2020!

Die Fotos "Windmühle in Santa Maria del Camí - Autor: originalpickaxe" - "Bahnhofsgebäude in Santa Maria - Autor: Chixoy" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".

Das Foto "Llet d'ametla de Mallorca - Autor: Rotget" ist lizenziert unter der Creative Commons "Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)".


Fotos aus Santa Maria del Camí



-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren