Sie sind hier: Startseite » Mallorca Mitte » Ariany

Ariany

Mallorca - Ariany
Mallorca - Ariany Kirche Nuestra Señora de Atocha



Übersicht

Mallorca - Ariany
Mallorca - Ariany Kirche Nuestra Señora de Atocha



Ariany ist eine Gemeinde auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Sie liegt im östlichen Teil der Insel in der Region (Comarca) Pla de Mallorca, an der Straße von Petra nach Santa Margalida. Auf einer Fläche von 22,72 Quadratkilometer leben 868 Einwohner (Stand 1. Januar 2019), davon 763 im gleichnamigen Ort (Stand 2008). Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil der Gemeinde 10,4 % (80), der Anteil deutscher Einwohner 2,1 % (16). Ariany grenzt an die Gemeinden Maria de la Salut, Santa Margalida, Petra und Sineu. Archäologische Funde zeugen davon, dass die Gegend um Ariany schon zu prähistorischen (Talayot-Kultur) Zeiten bewohnt war. Unter König Jakob I., dem Eroberer Mallorcas, wird die Ansiedlung unter ihrem heutigen Namen erwähnt.





Ariany

Mallorca - Ariany
Mallorca - Ariany Pfarrkirche Nuestra Señora de Atocha


Ab dem 16. Jahrhundert untersteht sie der Familie Cotoner, die Philipp V. als Gegenleistung für die Unterstützung, den diese Familie den Bourbonen im Spanischen Erbfolgekrieg gewährt, zu Markgrafen ernennt. Rund um s’Auberg und den alten Weg de sa Marquesa hat sich die Ortschaft Ariany entwickelt. Sehenswert ist das alte Portal des Hauses mit Wölbsteinen. Der Gemeindeweg (El Camí de Sa Marquesa) verband einst die Häuser von s’Auberg mit Son Sureda in Manacor. Im Jahr 1982 trennt sich der Ort von Petra, dessen Gemeinde er bis dahin angehört hatte.


Mallorca - Ariany
Mallorca - Ariany Impressionen


Heutzutage hat sich die Gemeinde der verwaltungspolitischen Vereinigung der Mancomunitat Pla de Mallorca angeschlossen. Die Kirche Nuestra Señora d’Atocha, das ursprüngliche Gotteshaus aus dem Jahre 1570, wurde der Weißen Madonna gewidmet. Philipp V. ernannte 1717 Marc Antoni Cotoner, Herr über Grund und Boden von Ariany, als Gegenleistung für dessen Unterstützung an die Bourbonen während des Spanischen Erbfolgekrieges zum Markgrafen. Der gewöhnlich in Madrid residierende Markgraf stiftete dafür dem Volk eine neue Kirche, die im Jahr 1737 fertiggestellt wurde, sowie eine Replik des madrilenischen Madonnenbildnis von Atocha, das der Kirche auch den neuen Namen gab.


Mallorca - Ariany
Mallorca - Ariany Dorfmitte


In den Jahren 1908 bis 1913 erhielt die Kirche mit dem Bau der Kuppel und des Glockenturms ihr heutiges Gesicht. Unter den drei die Landschaft von Ariany schmückenden Wegekreuze ist das klassizistische Sa Creu, im Jahre 1856 aus Sandstein erbaut, das älteste. An der Straße nach Maria de la Salut steht das Creu de les Voltes de Son Bonany, das im Jahre 1969 zum Gedenken an den Rektor von Ariany Martí Truyols errichtet wurde. Das modernste Kreuz ist das Creu de la Plaça de l’Església, von Gabriel Mateu im Jahre 1979 erbaut. Sieben Windmühlen sind in Ariany erhalten geblieben: [1]



Ariany, Iglesia de Nuestra Señora de Atocha, 02

Ariany - Pfarrkirche Nuestra Señora de Atocha - eingebunden über Wikimedia Commons


Windmühlen in Ariany:

  • Molí d’en Marinero, Baujahr: 1920;
  • Molí d’en Rigo, Baujahr: 1920;
  • Molí d’en Guillem Gener;
  • Molí d’en Bernat Gener, Baujahr: 1910;
  • Molí de ses comunes oder d’en Xarop, Baujahr: 1920,
  • Molí d’en Piuló, Baujahr: 1919;
  • Molí de Sa Cabaneta;



Sehenswürdigkeiten

Mallorca - Ariany
Mallorca - Ariany Überreste des Portals einer der ersten Häuser von Ariany - s’Auberg


Mehrere Sehenswürdigkeiten sind in der Gemeinde Ariany zu besichtigen. Zum einen ist es die Pfarrkirche „Unserer Lieben Frau von Atocha“ (Nuestra Señora de Atocha). Zum anderen das Kloster der Franziskanerinnen „Ca ses Monges“, das sich in der Calle Mayor Nummer 2 befindet. Weiterhin ein alter öffentlicher Brunnen - Pou Bo - der wahrscheinlich noch aus der islamischen Zeit stammt. Er liegt 300 Meter südlich des Stadtzentrums an der Straße nach Son Gibert oder Petra. Last but not least die Überreste eines der ersten Häuser von Ariany, s’Auberg, von dem sich noch ein prächtiges halbes Portal mit Steinsegmenten erhalten hat.


Quellenhinweise:

Mallorca - Ariany
Mallorca - Ariany Brunnen vor der Pfarrkirche


1.: Die Informationen zur Geschichte von Ariany basieren auf dem Artikel Ariany vom 24.01.2019 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Fotos aus Ariany



-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren