Puig de Sant Miquel

Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel - Oratorium



Übersicht

Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel - Oratorium



Ein wichtiger Besichtigungspunkt innerhalb der Gemeinde Montuïri (Mallorca) ist der Puig de Sant Miquel, ein Hügel von 247 Meter Höhe etwa 5 Kilometer östlich von Montuïri. Auf dem Plateau befindet sich das Oratorium Unserer Lieben Frau vom Guten Frieden (Oratori de la Mare de Déu de la Bona Pau). Das ursprünglich im 14. Jahrhundert errichtete Oratorium wurde im Verlauf der Jahrhunderte mehrfach umgebaut und erweitert. Das endgültige Fertigstellungsdatum lag im 19. Jahrhundert. Es liegt in der Region (Comarca) Pla de Mallorca und gehört zur Diözese Mallorca. Der Feiertag Unserer Lieben Frau vom Guten Frieden ist am 24. Januar, dann machen viele Mallorquiner eine Wallfahrt zu der kleinen Kirche auf dem Puig de Sant Miquel.




Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel - Oratorium


Der Puig de Sant Miquel ist auch in anderer Hinsicht sehr interessant. Zum einen ist der Hügel ein guter Aussichtspunkt, von dem man die Umgebung in der Mitte der Insel Mallorca gut beobachten kann. Im Jahr 1991 wurde das Areal des Puig de Sant Miquel zum Naturschutzgebiet (Area Natural Puig de Sant Miquel) von besonderem Interesse (Àrea natural d'especial interès - ANEI) erklärt. Seit 1974 ist neben der Sehenswürdigkeit ein Restaurant in Betrieb:

Adresse:

Restaurant Puig de Sant Miquel

Carretera Puig de Sant Miquel, 07230,

Balearic Islands, Spanien

Telefon: +34 971 16 15 02

Website: Facebook.com


Geschichte Puig de Sant Miquel

Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel - Oratorium


Das Areal, auf dem das Oratorium erbaut wurde, hat eine bewegende Geschichte. Das Gebiet, auf dem damals das Oratorium errichtet wurde, kam nach der Eroberung Mallorcas 1229 durch König Jaume I. (Jakob I.) an den Templerorden zusammen mit einem Bauerngut (Mianes). Der Templerorden war ein geistlicher Ritterorden, der von 1118 bis 1312 bestand. Seine Mitglieder werden als Templer, Tempelritter oder Tempelherren bezeichnet. Sein voller Name lautete „Arme Ritterschaft Christi“ und des „salomonischen Tempels zu Jerusalem“ (lateinisch: Pauperes commilitones Christi templique Salomonici Hierosolymitanis). An der Stelle der heutigen Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg, wo von 530 bis 614 die Basilika St. Maria stand, befand sich bis 1187 das erste Hauptquartier der Tempelritter. Die Auflösung des Ordens im Jahr 1314, die auf Druck des französischen Königs Philipp IV. betrieben wurde, führte dazu, dass ihre Besitztümer in andere Hände gelangten.


Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel - Oratorium - Figur des Erzengels Michael in der Lünette über dem Kirchenportal


Erstmals wurde im Jahr 1395 ein Gebäude auf dem Puig de Sant Miquel dokumentiert, wobei ein Mönch namens Bartomeu Aguilar erwähnt wird, der Spenden sammelte für zwei Häuser, die er im sogenannten Puig de Romanyà gebaut hatte. Es scheint, dass es zu diesem Zeitpunkt bereits eine kleine Kapelle gegeben hat, die der Jungfrau Maria geweiht war. Gefunden hat man eine Nische im Felsen zwischen der Terrasse und der Zisterne. Danach herrschte für viele Jahre Stille über diesen Platz bis zum Jahr 1516, als er im „Llibre de Consells“ wieder auftaucht und die Existenz einer Kirche erwähnt, die dem Heiligen Michael geweiht ist und das Areal unter dem Schutz der Universität von Montuïri steht. Bis zum Ende des 16. Jahrhunderts, 1598, wurden eine neue Kammer und ein neues Dach gebaut.


Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel


Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel - Oratorium (Seitenansicht)


Zwischen 1645 und 1713 wurde eine umfassende Sanierung des Oratoriums durchgeführt, da es sich in einem ruinösen Zustand befand. Die daraus resultierenden Arbeiten scheinen sich dem heutigen Erscheinungsbild des Gebäudes anzunähern. 1695 gab es ein Projekt zur Gründung eines Franziskanerklosters an diesem Platz, das jedoch nicht erfolgreich war. 1836 befahl der Stadtrat, die Treppe zur Kirche, den Innenraum und den Keller zu sanieren. Zwischen 1840 und 1869 wurde ein Gewölbedach gebaut, um die alte Schilf- und Mörtelstruktur zu ersetzen.


Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel - Portal der Kirche


1870 wurden die Ländereien von Puig de Sant Miquel trotz der vom Stadtrat dagegen unternommenen Schritte versteigert, indem die von Minister Madoz 1855 erlassenen Einziehungsgesetze für kommunales Eigentum angewendet wurden. Der neue Eigentümer war Lluís Bonet i Pou, der jedoch das Areal kurz danach an Cristòfol Serra weiterverkaufte. 1895 wurde es von Leocádia de Togores i Zaforteza, Gräfin von Ayamans, erworben. 1909 erfüllten die Nonnen des Tempelasyls den letzten Willen der Gräfin von Ayamans, die Kirche auf dem Puig de Sant Miquel zu übernehmen. 1941 wurde die Fassade teilweise renoviert, einige Innenelemente repariert und die neue Straße für den Zugang zum Gipfelplateau gebaut. [1]


Typisch Mallorca

Quellenhinweise:

Mallorca - Montu´ri
Mallorca - Montu´ri Puig de Sant Miquel


1.: Die Informationen zur Geschichte des Oratori de la Mare de Déu de la Bona Pau basieren auf dem Artikel Oratori de la Mare de Déu de la Bona Pau vom 16.10.2017 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Fotos Puig de Sant Miquel



-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend fŘr Sie zu verbessern. Mehr erfahren