Kloster Sant Vicenç Ferrer

Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Kreuzgang des Klosters Sant Vicenç Ferrer



Übersicht

Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Eingang zur Klosterkirche des Claustre del Convent de St. Vicenç Ferrer in Manacor



Etwa in der Mitte der Stadt Manacor liegt das ehemalige Kloster Sant Vicenç Ferrer (Esglesia i Claustre de Sant Vicenç Ferrer). Bekannt ist das Kloster wegen seines doppelstöckigen Kreuzgangs. Es befindet sich am Plaça del Convent 1. Das Kloster wurde im Jahr 1576 vom Orden der Dominikaner gegründet. Die Klosterkirche entstand zwischen Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts und weist die typischen Merkmale der barocken Klosterkirchen Mallorcas auf: Sie besitzt ein einziges Kirchenschiff mit acht Seitenkapellen zwischen Bogenpfeilern und Tonnengewölben. Besonders bemerkenswert ist die Orgel aus dem 18. Jahrhundert. Die Kirche des ehemaligen Dominikanerklosters ist leider nur zu den Gottesdiensten geöffnet. Sie ist dem Heiligen Vicenç Ferrer geweiht, dessen Figur über dem Hauptportal zu sehen ist.




Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Kachelbild am Sant Vicenç Ferrer


Vinzenz Ferrer wurde am 23. Januar 1350 in Valencia (Spanien) geboren. Er war ein valencianischer Dominikaner und bekannter Prediger. Er wird in der katholischen Kirche als Heiliger verehrt. Vicent Ferrer entstammte einer valencianischen Familie. Sein jüngerer Bruder Bonifatius trat in den Kartäuserorden ein, in dem er später zum Ordensgeneral ernannt wurde. Vicent Ferrer trat im Jahr 1367 im Alter von siebzehn Jahren bei den Dominikanern ein und studierte zunächst Logik in Valencia und Barcelona, dann Philosophie in Lleida. Durch eine Vision sah sich Ferrer zum Wanderprediger berufen. Durch sein Mitwirken konnte das abendländische Schisma beendet werden. In seinen letzten Lebensjahren begab sich Ferrer neuerlich auf Predigerreise, die ihn in die Bretagne führte. Dort starb er am 5. April 1419 in Vannes, wo er in der örtlichen Kathedrale beigesetzt wurde.


Kloster Sant Vicenç Ferrer

Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Kreuzgang des Klosters Sant Vicenç Ferrer


Der Bau des Klosters Sant Vicenç Ferrer begann mit der Gründung im Jahre 1576. Die Errichtung des Kreuzgangs begann Mitte des 17. Jahrhunderts und wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt im 18. Jahrhundert, wahrscheinlich 1744, abgeschlossen. Die Struktur folgt einem rechteckigen Grundriss, der aus zwei Etagen und einer zentralen Terrasse besteht. Es wurde im Barockstil erbaut, wobei die Säulen und verzierten Pilaster als bemerkenswerteste Merkmale hervorstechen. Der Kreuzgang ist Teil des Klosterkomplexes und war ursprünglich für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, da der Zutritt nur den Brüdern gestattet war, die zum Kloster gehörten.


Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Kreuzgang des Klosters Sant Vicenç Ferrer


Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Brunnen im Innenhof des Klosters


Während der Säkularisation von 1835 gingen die Güter des Ordens in die Hände des Staates über und der Kreuzgang wurde für verschiedene Zwecke genutzt: Telegraphenbüro, Gefängnis usw. Im Jahr 1919 wurde der gesamte Klosterkomplex zum Nationaldenkmal erklärt. In die ehemaligen Klostergebäude ist die Stadtverwaltung von Manacor eingezogen. Über der Tür zum Konventsgebäude ist das Wappen der Stadt Manacor zu sehen: „Man a Cor“ (Hand am Herzen). Die Klostergebäude können nicht besichtigt werden, wohl aber der Kreuzgang mit dem schönen, begrünten Innenhof.


Informationen:

Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Eingang zum Klostergebäude



Adresse:

Kloster Sant Vicenç Ferrer

(Esglesia i Claustre de Sant Vicenç Ferrer)

Plaça del Convent 1,

07500 Manacor, Mallorca

Spanien

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 08.00 - 14.00 Uhr - 17.00 - 20.00 Uhr;

Eintritt frei;




Orte der Gemeinde

  • Cala Anguila – Cala Mendia (523 / 523 Einwohner);
  • Cala Murada (819 / 819 Einwohner);
  • Cales de Mallorca (836 / 944 Einwohner);
  • Manacor (25.165 / 26.922 Einwohner);
  • Son Mas (37 Einwohner);
  • Son Talent (30 Einwohner);
  • Porto Cristo (6713 / 7317 Einwohner);
  • Sa Marineta (5 Einwohner);
  • S’Estany d’en Mas (207 / 207 Einwohner);
  • S’Illot – Cala Morlanda (1723 / 1775 Einwohner);
  • Son Macià (340 / 927 Einwohner);


Sehenswürdigkeiten

  • Die vorgeschichtliche Siedlung S’Hospitalet Vell an der Landstraße von Manacor nach Cales de Mallorca (1800 – 1500 v. Chr.), eine Talayotsiedlung. Besonders bemerkenswert ist der Talayot, eine Art Turm mit quadratischem Grundriss, von dem die mittelländische Säule und die Bedachung aus großen Steinplatten sowie eine rechteckige Einfriedung erhalten sind;
  • Die frühchristliche Kirche Son Peretó an der Landstraße von Palma nach Artà wurde gegen Ende des fünften Jahrhunderts n. Chr. gebaut. Sie besteht aus einer Taufkirche mit zwei Taufbecken und der Kapelle;
  • Das Kloster und der Kreuzgang Sant Vicenç Ferrer am Convent-Platz;
  • Die Kirche Nostra Senyora dels Dolors am Platz Rector Rubí;
  • Windmühle Molí d’en Polit aus dem 19. Jahrhundert an der Hauptstraße Manacor - Palma;
  • Ausstellungshallen der Perlenmanufakturen Majorica und Perlas Orquídea;
  • Torre dels Enagistes - Museu d’Història de Manacor („Historisches Museum von Manacor“);


Manacor

Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Molí d’en Polit


Die zweitgrößte Stadt der Insel Mallorca heißt Manacor. Dies bezieht sich auf die Gemeindefläche mit fast 261 Quadratkilomtern. Bevölkerungsmäßig liegt Manacor auf dem dritten Platz nach Palma und Calvia mit über 43000 Einwohnern. Die Stadt ist gleichzeitig auch eine der 53 Gemeinden der Insel. Sie befindet sich im Osten der Baleareninsel. Sie hat den Status einer Stadt (Ciutat) und ist zugleich wirtschaftlicher Mittelpunkt des Ostteils der Insel. Im modernen Stadtwappen illustriert eine Hand, die ein Herz umfasst....

Weitere Informationen zur Stadt Manacor an der Ostküste von Mallorca finden Sie hier....!


Basilika von Son Peretó

Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Ausgrabungsstätte der Basílica von Son Peretó, Gemeinde Manacor - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Das Historische Museum von Manacor ging aus dem ehemaligen Archäologischen Museum der Stadt hervor, das wiederum auf eine Ausstellung im Pastorat von Manacor unter der Bezeichnung Museo Monseñor Aguilles gründete. Im Jahr 1908 hatte Mn. Joan Aguiló i Pinya fünf Kilometer nordwestlich des Stadtrands von Manacor auf dem Landgut Son Peretó die Reste einer spätantiken Basilika entdeckt und ab 1912 begonnen die „Basilika von Son Peretó“ freizulegen.....

Weitere Informationen zur Basilika von Son Peretó in der Umgebung von Manacor im Osten von Mallorca finden Sie hier....!


Historisches Museum von Manacor

Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Gebäude des Historischen Museums von Manacor (Museu d’Història de Manacor) - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Ein Highlight in Manacor ist das Historische Museum, das etwas außerhalb der Stadt liegt. Es befindet sich an der Landstraße von Manacor nach Cales de Mallorca (Ma-4015) in einem alten Turm. Dieser war früher ein Schutzbau und Herrenhaus und stammt aus dem 14. Jahrhundert. Der Turm wurde direkt nach der katalanischen Eroberung Mallorcas im Jahre 1229 errichtet. Heute beherbergt der Turm Torre dels Enagistes das Museu d’Història de Manacor („Historisches Museum von Manacor“) mit einer Ausstellung der Archäologie und Völkerkunde.....

Weitere Informationen zum Historischen Museum von Manacor im Osten von Mallorca finden Sie hier....!


Quellenhinweis:

Mallorca - Manacor
Mallorca - Manacor Kreuzgang des Klosters Sant Vicenç Ferrer


Die Fotos "Ausgrabungsstätte der Basílica de Son Peretó, Gemeinde Manacor; Gebäude des Historischen Museums von Manacor; (2 Fotos) - Autor: Olaf Tausch" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".


Fotos Kloster Sant Vicenç Ferrer



-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren