Sa Coma

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Strand von Sa Coma in der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.



Übersicht

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Strand von Sa Coma, Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.



Sa Coma ist ein Ortsteil der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Es ist ein vom Tourismus geprägter Ort an der Ostküste der spanischen Baleareninsel Mallorca in der Region (Comarca) Llevant. Der Ortsteil hatte im Jahre 2011 3045 Einwohner, von denen 13 außerhalb des Siedlungskerns wohnten. Sa Coma befindet sich etwa 63 km östlich von Palma und 16 km östlich von Manacor. Man erreicht den Ort aus Westen kommend über die MA-4021 von Manacor, aus Richtung Süden kommend über die Küstenstrecke von Santanyí, vorbei an Porto Cristo und S’Illot. Der Ort gehört zum Feriengebiet von Cala Millor. Sa Coma ist gut durch zahlreiche Busverbindungen in die Umgebung eingebunden.




Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Strandpromenade von Sa Coma


Ein kleiner Minizug verbindet Sa Coma mit den Orten des Feriengebietes. Eine kleine Schiffsanlegestelle befindet sich am südlichen Ende des Strandes. Der Sandstrand von Sa Coma erstreckt sich über eine Länge von 800 Metern und hat im Durchschnitt eine Breite von etwa 30 Metern, teils bis zu 60 Metern. Er wurde wegen seiner guten Wasserqualität mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Direkt hinter ihm verläuft die Promenade, die im Süden in die Uferpromenade des kleineren Touristenortes S’Illot übergeht. Der Strand gilt wegen häufig unterschätzter Unterströmungen als nicht ungefährlich. Wer den ursprünglichen Ort sucht, aus dem die Touristenhochburg entstanden ist, wird nicht fündig werden.


Anfänge

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Strandpromenade von Sa Coma


Das, was wir heute sehen, ist ab dem Jahr 1955 aus dem Boden gestampft worden- hier gab es früher nur Viehweiden und etwas Landwirtschaft, die sich aber schon Ende der 40er Jahre des vorigen Jahrhunderts nicht mehr lohnte. Mit der Anlage von Hotels und Villen, die fast bis ans Wasser reichen, konnten neue Arbeitsplätze entstehen. Sehr aufwendig wurde die gesamte Infrastruktur entwickelt. Die für so viele Urlauber benötigte Kanalisation musste geplant und gebaut werden, Frischwasserleitungen mussten herangeführt werden und auch für das Abwasser und eine große Kläranlage wurde gesorgt. Der heutige Besucher wird diesen ganzen Aufwand gar nicht bemerken, weil dies alles unter der Erde verläuft. Nach und nach entstanden neue Hotels und natürlich auch Bars, Restaurants, Cafés und Touristenshops aller Art. [1]


Tourismus in Sa Coma

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Blick auf Sa Coma, Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar, vom Berg Na Penyal - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Sa Coma ist ein Ortsteil von Sant Llorenç des Cardassar und befindet sich an der Ostküste der spanischen Insel Mallorca. Der kleine Ort liegt in der Nähe der Touristenzentren von Cala Millor und Cala Bona in der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Im Süden geht die Ortschaft in den kleinen Ort S'illot über. Die Hauptbranche ist der Tourismus rund um den goldenen Sandstrand sowie eine Vielzahl von Bars und Restaurants. Der Ort wird vorwiegend von spanischen, irischen, deutschen und britischen Besuchern frequentiert. Gegenüber den Touristenorten an der Südwestküste von Mallorca wie z.B. Magaluf oder Paguera herrscht hier eine eher entspannte Atmosphäre.


Minigolf

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Hotel in Sa Coma


Sa Coma ist familienorientierter und die abendliche Unterhaltung findet eher in den Hotels statt als in Bars oder Clubs. Einige der Geschäfte in Sa Coma sind auch für Touristen geeignet. Viele Produkte in den Supermärkten werden aus den Heimatländern der Touristen importiert. Neben den Duty-Free- und Sportgeschäften gibt es im Ort Sa Coma auch einen Carrefour-Hypermarkt. In Sa Coma finden Sie neben guten Bars und Pubs auch einige der besten Hotels der Insel. Der Strand des Ortes ist bei Familien beliebt wegen seines feinkörnigen Sandes und weil er flach ins Wasser abfällt. In Sa Coma gibt es neben weiteren Sport- und Freizeiteinrichtungen die Minigolfanlage „Paradis“. Sie ist in einen großflächigen Park mit Palmen, anderem exotischem Gewächs und künstlichen Wasserfällen eingepasst und befindet sich hinter dem Hotel „Safari Park“.


Safari Zoo

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar ...einer der Busse, die durch den Safaripark Sa Coma fahren - Foto: Wikipedia - Autor: I, OnkelJohn - Lizenz: s.u.


Im Nordwesten von Sa Coma befindet sich ein Safari Zoo. Der ganzjährig geöffnete Safari Zoo ist eine gelungene Mischung aus Safari- und Freizeitpark. Das Safariland mit dem großen Tier-Freigehege gibt mehr als 600 Tieren ein Zuhause und den Besuchern die Möglichkeit, wilde Tiere in freier Wildbahn zu erleben. Der Besuch des Safari Zoo kann mit dem eigenen Wagen oder mit einem Safari-Bus erfolgen.

Adresse:

Safari Zoo


Ctra. Porto Cristo - Son Servera, km 5
07680 Porto Cristo

Islas Baleares / Spain

Telefon: (+34) 971 81 09 09 / 10

Fax: (+34) 971 81 04 84

Website: Safari Zoo

Öffnungszeiten:

Sommersaison: Täglich von 9.30Uhr bis 18.30 Uhr;

Wintersaison: Täglich von 10.00 Uhr bis 16:00 Uhr;




Sehenswürdigkeiten

  • Talaiot Na Pol - kreisförmiger Talaiot (spanisch: Talayot) in Sa Coma;
  • Safari Zoo - dieser befindet sich auf einem 40 Hektar großen Gelände im Norden des Ortes. Er kann mit dem eigenen oder auch einem Fahrzeug des Parkes durchfahren werden. Es sind meist afrikanische Steppentiere sowie Affen in freier Wildbahn zu sehen. Ein integrierter kleiner Zoo beherbergt außerdem Gehege für Raubtiere, Elefanten, Affen und weitere Tiere. Es gibt eine Gaststätte und zwei kleine Show-Bühnen;
  • Punta de n’Amer - die ca. 200 Hektar große Halbinsel Punta de n’Amer ist ein Naturschutzgebiet und schließt sich direkt nördlich des Ortes am Ende der Strandpromenade an. Auf zahlreichen kleinen Wegen kann diese Landschaft erkundet werden. Das im Jahre 1696 errichtete Castell, ein einst dem Schutz vor Piraten dienender Wehrturm, steht bei freiem Eintritt zur Besichtigung offen. Es beherbergt ein kleines Museum und dient als Aussichtspunkt über die Bucht von Son Servera;
  • Talaiotische Siedlung von S’Illot - Reste der aus der Zeit ab etwa 1100 v. Chr. stammenden Siedlung der Talayot-Kultur finden sich im südlichen Nachbarort S’Illot;
  • Coves del Drac - das große begehbare Tropfsteinhöhlensystem Coves del Drac (Drachenhöhlen) befindet sich ca. neun Kilometer südöstlich von Sa Coma bei Porto Cristo. Es erstreckt sich über 1700 Meter und besitzt sechs Seen. Mit dem Llac Martel befindet sich hier Europas größter unterirdischer See. Innerhalb der Höhle werden regelmäßig Konzerte veranstaltet;
  • Minigolf „Paradis“ - Minigolfanlage;


Feste und Veranstaltungen

  • Die Fiestas Patronales de Santa Maria de Sa Coma finden jährlich um den 16. September statt;
  • Die Fiestas del Turista entstanden in der Absicht, die touristische Sommersaison zu verlängern und finden jährlich um das letzte September-Wochenende in S’Illot sowie in Cala Millor und Sa Coma statt;
  • Das Mallorca Smooth Jazz Festival findet jährlich Ende April / Anfang Mai in Sa Coma statt;


Talaiot Na Pol in Sa Coma

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Talaiot de na Pol, Sa Coma, Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Der megalithische Talaiot Na Pol (spanisch: Talayot) ist kreisförmig und man nimmt an, dass er als Wehr- oder Wachturm genutzt wurde. Er befindet sich im Norden von Sa Coma an der Ecke Carrer Pomeres – Carrer Roses. Es handelt sich um Reste eines konischen Bauwerks, das einen Durchmesser von 12,5 Metern hat. Die Mauern sind 3,5 Meter hoch und 2 Meter breit und wurden aus großen Steinblöcken errichtet. Einige Nebengebäude liegen dem Haupt-Talaiot wabenförmig an und werden bogenförmig von einer Umfassungsmauer umschlossen. Im unteren Bereich befindet sich eine umgebaute natürliche Höhle, deren Funktion bis heute nicht geklärt werden konnte.


Talaiotische Siedlung von S’Illot

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Talaiotische Siedlung von S’Illot - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Das Talaiotdorf in S'lllot ist eines der wichtigsten Fundorte der talaiotischen Kultur sowohl hinsichtlich seiner monumentalen Varietät, als auch in seiner komplexen und ausgedehnten geschichtlichen Entwicklung. Es besteht aus verschiedenen Einheiten, in denen man gemeinschaftliche Gebäude findet, die umringt waren von den Häusern der Bewohner. Die ältesten Reste stammen aus der Bronzezeit (1100 - 850 v.Chr.)....

Weitere Informationen zum Talaiotdorf in S'lllot im Osten der Insel Mallorca finden Sie hier....!


Naturschutzgebiet Punta de n'Amer

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Halbinsel Punta de n'Amer


Die Punta de n’Amer ist eine Halbinsel an der Ostküste der Insel Mallorca. Sie liegt zwischen den Orten Cala Millor und Sa Coma im Gemeindegebiet von Sant Llorenç des Cardassar in der Region (Comarca) Llevant. Die Halbinsel ist ein Naturschutzgebiet der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Punta de n’Amer erstreckt sich an der nördlichen Ostküste Mallorcas etwa zwei Kilometer ostwärts ins Meer. Der höchste Punkt liegt 43 Meter über dem Meeresspiegel im westlichen Bereich der Halbinsel....

Weitere Informationen zum Naturschutzgebiet der Habinsel Punta de n'Amer auf der Insel Mallorca finden Sie hier....!


Cala Millor

Mallorca - Cala Millor
Mallorca - Cala Millor Café an der Strandpromenade von Cala MillorImpressionen - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Cala Millor („Beste Bucht“) ist ein vom Tourismus geprägter Ort auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Er liegt an der Ostküste der Insel in der Region (Comarca) Llevant. Cala Millor hat etwa 6000 Einwohner. Das nördliche Cala Millor gehört zum Gemeindegebiet von Son Servera, der südliche neuere Ortsteil in Richtung der Halbinsel Punta de n’Amer zur Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar. Die Grenze zwischen beiden Gemeinden befindet sich an den Straßen Carrer de sa Figuera und Carrer de Sol Naixent....

Weitere Informationen zum Badeort Cala Millor im Osten der Insel Mallorca finden Sie hier....!


Typisch Mallorca

Quellenhinweise:

Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar
Mallorca - Sant Llorenç des Cardassar Wappen der Gemeinde - Foto: Wikipedia - Autor: Erlenmeyer - Lizenz: s.u.


1.: Informationen zum Ortsteil Sa Coma in der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 31.03.2020!

Die Fotos "Teaserfoto: "Sa Coma, Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca, Spain - Autor: Olaf Tausch" - "Strand von Sa Coma, Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar; Blick auf Sa Coma; Talaiot de na Pol, Sa Coma, Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca; (4 Fotos) - Autor: Olaf Tausch" - "Eingangsportal vom Safaripark in Sa Coma auf Mallorca; Blick auf die Bucht von S´illot und Sa Coma; ...einer der Busse, die durch den Safaripark Sa Coma fahren; (3 Fotos) - Autor: I, OnkelJohn" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".

Das Foto "Wappen der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar - Autor: Erlenmeyer" ist lizenziert unter der Creative Commons "Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)".


Fotos Sa Coma



-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren