Sie sind hier: Startseite » Mallorca Mitte » Binissalem

Binissalem

Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Rathaus Binissalem - Foto: Wikipedia - Autor: Brick - Lizenz: s.u.



Übersicht

Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Kirchturm Església de Santa Maria de Robines - Foto: Wikipedia - Autor: Brick - Lizenz: s.u.



Binissalem ist vor allem bei Weinliebhabern bekannt, weil hier die Rebsorte einer der besten Rotweine der Insel angebaut wird. Der Ort ist eine der 53 Gemeinden der Insel Mallorca. Die Gemeinde Binissalem hat eine Fläche von 29,75 Quadratkilometer mit 8567 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019). Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 288 Personen pro Quadratkilometer. Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil 8,0 % (516), der Anteil deutscher Einwohner 1,5 % (96). Die Mehrzahl der Einwohner lebt im gleichnamigen Hauptort, der kleine Ort Biniagual hat lediglich 10 Einwohner, während 1028 Personen außerhalb der Ortschaften „verstreut“ leben. 1991 waren 87,91 % der Einwohner Mallorquiner, 10,17 % kamen aus anderen spanischen Provinzen und nur 1,93 % waren Ausländer.




Binissalem

Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Mühle in Binissalem - Foto: Wikipedia - Autor: Chixoy - Lizenz: s.u.


Binissalem liegt im Zentrum der Region (Comarca) Raiguer, der die Gemeinden von Consell, Alaró, Lloseta, Inca und Sencelles umfasst. Der Ort liegt 139 Meter über dem Meeresspiegel und 22 Kilometer von der Hauptstadt der Insel Palma entfernt. Drei niedrigere Berge gehören zu dieser Gemeinde, wobei Penyal des Bous mit 408 m der höchste ist, und Sa Talaia mit 309 m der niedrigste. In Binissalem werden das ganze Jahr über Niederschläge registriert. Der trockenste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 10,1 l pro Quadratmeter. Die höchste Niederschlagsmenge verzeichnet man im Oktober mit 80,9 l pro Quadratmeter. Der meiste Regen in Binissalem fiel am 25. Januar 1991, wo 104,6 l pro Quadratmeter gemessen wurden. [1]


...schöne Fassaden....

Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Fassade von Can Sabater in Binissalem - Foto: Wikipedia - Autor: artdirector - Lizenz: s.u.


Eine Reihe von Gebäuden im Zentrum des Ortes stammen vom Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts. Diese wurden 1983 zu einem historisch-künstlerischen Komplex zusammengeschlossen. Sie spiegeln ein Zeitalter des wirtschaftlichen Wohlstands in Binissalem wider, in dem sehr wichtige Gebäude mit Fassaden im Can-Stil der Häuser Can Marc, Can Beltran, Can Garover, Can Antic, Can Novell, Can Corneta und Can Tiró de les Bolles errichtet werden konnten. Ähnliches sieht man in der Inselhauptstadt Palma- hier ist es der Jugendstil, dem man sogar eine eigene Route gewidmet hat. Weiterhin gibt es Gebäude, deren Fassade im manieristischen Stil errichtet wurden wie z. B. das Can Ferrer, Can Gelabert - bei letzterem sind die Zimmer mit Fresken im pompejanischen Stil dekoriert - weiterhin das Can Sabater, Ca n'Enric Sureda etc. Alle diese Gebäude existieren neben moderneren, die in gewisser Weise den Stil brechen, auch wenn sie eine andere Ära des wirtschaftlichen Wohlstands widerspiegeln. Allerdings ohne Zweifel ist das Gebäude, das sich durch seine Höhe und Schönheit von allen anderen abhebt, die aus Dorfstein erbaute Kirche Nuestra Señora de Robines. [2]


Wirtschaft

Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Bahnhof in Binissalem - Foto: Wikipedia - Autor: Chixoy - Lizenz: s.u.


Rund um die Gemeinde wurde die Ursprungsbezeichnung Binissalem geschaffen, um die Qualitätsweine zu schützen, die mit einheimischen Sorten hergestellt werden. Das 19. Jahrhundert hatte dank des Exports von Wein die höchsten Raten zu verzeichnen, allerdings aufgrund der Schädigung der Weinstöcke durch die Reblaus, die ganz Europa betraf und einige Jahre brauchte, um Mallorca zu erreichen, eine Vernichtung der Reben zur Folge hatte. Mitte des 20. Jahrhunderts wuchs auch die Schuhindustrie, ebenso wie die gesamte Region Raiguer. Derzeit gibt es nur noch wenige kleine Produzenten, die Weinbau betreiben. Der Kohlebergbau war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts von großer Bedeutung, als Braunkohle von geringer Qualität gefördert wurde, die eine Energiequelle zur Deckung des Energiebedarfs der Insel darstellte. Weitere Quellen des Reichtums von Binissalem sind die Steinbrüche, aus denen ein Kalkstein gewonnen wird, der auf der gesamten Insel und im historischen Zentrum des Ortes geschätzt wird. Weiterhin verfügt Binissalem über ein Industriegebiet, in dem es eine Vielzahl von Unternehmen gibt, die Lebensmittel produzieren und Kleinindustrien und Händler im Dienstleistungssektor angesiedelt sind. [2]


Weinbau

Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Weinbau in Binissalem


Binissalem ist die mallorquinische Hauptstadt des Weins. Der Wein aus dieser Region ist durch die Ursprungsbezeichnung Denominación de Origen geschützt. Urkunden zufolge wurde hier bereits im 14. Jahrhundert in beträchtlichem Umfang Wein gekeltert. Die Weinproduktion stieg erheblich im 19. Jahrhundert, bis die Reblaus aus Amerika nach Frankreich eingeschleppt worden war und dort und auch hier um 1900 viele Weinberge vernichtete. Fast alle Rebkulturen fielen diesen Schädlingen zum Opfer. Erst nach der Einführung der resistenten Amerikanerrebe begann der Weinbau wieder aufzuleben. Da die Wurzel der amerikanischen Rebe gegen die Reblaus resistent ist, so wie die Blätter der europäischen Rebe, werden die amerikanische Unterlage und das europäische Edelreis miteinander verpfropft und trotzen somit gemeinsam der Reblaus.


Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Weingut José Luis Ferrer - Mallorca Binissalem - Foto: Wikipedia - Autor: A J Niccel - Lizenz: s.u.


Erst in den 1980er Jahren begann sich der Qualitätsgedanke im Weinbau wieder durchzusetzen, nicht zuletzt bedingt durch die touristische Nachfrage. Auf den 1.200 Hektar Anbauflächen, die sich zum größten Teil in dieser Gemeinde befinden, werden heute hochwertige Weine angebaut. Die Weingärten mit über Kalk liegendem Lehmboden befinden sich in 250 bis 300 Meter Seehöhe. Die wichtigsten Rebsorten und deren Degustations-Merkmale sind: Manto Negro - eine autochthone, rote Rebsorte, die hauptsächlich auf der spanischen Balearen-Insel Mallorca angebaut wird. Sie erbringt leichte, duftige Rotweine und wird vor allem für Verschnitte verwendet, der Geruch ist wuchtig und im Geschmack rund. Die Rebsorte Tempranillo - in anderen Gegenden Spaniens auch als Tinto Fino oder Tinto de Toro bezeichnet - besitzt den Geruch von Erdbeeren, Tabak, würzig, Vanille, Eiche, Leder und ist im Geschmack rund. [1]


Markt & Feste

Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Iglesia de Santa Maria de Robines in Binissalem (Mallorca) - Foto: Wikipedia - Autor: Pla - Lizenz: s.u.


Jedes Jahr an einem Wochenende im Mai findet in Binissalem die Messe Fira de la Pedra (Steinmetz-Schau) statt. Der Wochenmarkt findet jeden Freitag auf dem Stadtplatz statt. Gefeiert wird in Binissalem u.a. das Sant Jaume Fest (Schutzpatron der Stadt) am 25. Juli, doch das Fest des Ortes schlechthin ist das Fest zur Weinlese Fideus des Vermar, am Donnerstag vor der Weinlese und Festa des Vermar, am letzten Sonntag im September, wenn alles volkseigene und typische die Straßen des Ortes belebt. Die hiesigen fideus de vermar werden zubereitet, die Straßen geschmückt; es gibt Umzüge, Musik und Tanz und natürlich zu allen Veranstaltungen Weinproben. Zu diesem großen Fest in Binissalem kommen Gäste aus allen Teilen Mallorcas.


Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Kirche Nostra Senyora de Robines - sie beherrscht Kirchplatz und Ort. Ihr Glockenturm gilt als das Wahrzeichen Binissalems (das Fundament stammt aus dem 15. Jahrhundert, wenn sie auch erst 1908 im neugotischen Stil beendet wurde);
  • Tor Cas Capità Bissó - prachtvolles, einst einem Herrenhaus angehöriges Tor;
  • Can Sabater - ehemaliges Wohnhaus des Schriftstellers Llorenç Villalonga;
  • Can Gelabert - altes Herrenhaus, wo einst der Schriftsteller Llorenç Moyà geboren wurde und lebte. Gegenwärtig gehört es der Stadt, die in seinen Räumen das Gesundheitsamt, eine Bücherei, die Aula der städtischen Musikkapelle sowie im Patio einen Kinderspielplatz eingerichtet hat;
  • Pou Bò - Ruinen einer früheren Ansiedlung, die ersten Unterlagen gehen auf das Jahr 1340 zurück;
  • Can Tiró de ses Bolles - eines der wenigen Gebäude außerhalb von Palma, das eine manieristische Fassade aufweist (italienischer Stil des 17. und 18. Jahrhunderts);
  • Molí de s’Olla - die Mühle befindet sich im alten Ortskern, genannt Robines;

Quellenhinweise:

Mallorca - Binissalem
Mallorca - Binissalem Steinkreuz in Binissalem - Foto: Wikipedia - Autor: artdirector - Lizenz: s.u.


1.: Die Informationen zur Geschichte von Binissalem basieren auf dem Artikel Binissalem vom 29.11.2017 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

2.: Die Informationen zum historisch-künstlerischen Komplex der Gebäude im Zentrum von Binissalem stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 11.03.2020!

Die Fotos "Teaserfoto: Binissalem -Autor: Krzysztof Belczyński" - "Glockenturm der Pfarrkirche Santa Maria de Robines in Binissalem (Mallorca); Mühle in Binissalem; Bahnhof in Binissalem; (3 Fotos) - Autor: Chixoy" - "Fassade von Can Sabater in Binissalem; Fassade von Can Sabater in Binissalem; Steinkreuz in Binissalem; (3 Fotos) - Autor: artdirector" - "Iglesia de Santa Maria de Robines in Binissalem (Mallorca) - Autor: Pla" - "Mallorca Binissalem - Autor: A J Niccel" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".

Die Fotos "Rathaus Binissalem; Kirchturm Església de Santa Maria de Robines; (2 Fotos) - Autor: Brick" sind lizenziert unter der Creative Commons "Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)".


Fotos aus Binissalem



-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren