Ses Salines


18-10-29-Mallorca-Ses-Salines-RalfR-DJI 0279

Ses Salines - eingebunden über Wikimedia Commons





Übersicht

Mallorca - Ses Salines
Mallorca - Ses Salines Plaça Major, Gemeindeverwaltung - Foto: Wikipedia - Autor: HpS - Lizenz: s.u.



Ses Salines ist eine Gemeinde auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Sie zählt etwa 4860 Einwohner und besitzt einen hohen Ausländeranteil (24,6 %). Der gleichnamige Hauptort Ses Salines sieben Kilometer im Landesinneren zählt etwa 2350 Einwohner, die größte Siedlung ist mit 2920 Einwohnern jedoch Colònia de Sant Jordi, ein Touristenort an der Küste. Der Name der Gemeinde leitet sich von den noch heute der Salzgewinnung dienenden großen Salinen ab. Die Flora wird durch den Salzgehalt der Erde bedingt. An den Hügeln mit geringerem Salzgehalt sind Sadebäume, Pinienwälder und Rosmarin- und Zistrosensträucher zu Hause. An den Rändern der Salzbecken hat sich im Laufe der Jahre eine eigene, sehr spezialisierte Flora und Fauna gebildet.





Ses Salines

Mallorca - Ses Salines
Mallorca - Ses Salines Flamingos in den Salinen - Foto: Wikipedia - Autor: pjt56 - Lizenz: s.u.


Nur wenige Pflanzen sind in der Lage, in dauerfeuchten Salzgebieten zu leben. Dazu gehören die chloridtoleranten, meist dickfleischigen Sukkulenten wie der Strauchqueller; die Sulfat-Halophyten, zu denen die Tamariske und das strauchige Salzkraut gehören, verringern ihren Stoffwechsel durch kleine Blattoberflächen. Wegen des Vorkommens des Halobacteriums, das rote bis orangefarbene Carotinoide enthält, färben sich die Salzteiche rot ein. Die Halobakterien dienen dem sieben Millimeter großen Salzkrebs als Nahrungsgrundlage, welcher wiederum einer Vielzahl von Sumpfvögeln wie dem Stelzenläufer, Rotschenkel und Löffelenten als Nahrung dient. An die 170 Vogelarten leben nahe der Salinen, sogar der Fischadler wird gelegentlich gesichtet.


Mallorca - Ses Salines
Mallorca - Ses Salines Platja de ca'n Curt in der Umgebung von Ses Salines - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Teile des Gemeindegebietes wurden zum Naturschutzgebiet erklärt. Innerhalb dieses Naturschutzgebietes liegt der bekannte Strand Es Trenc sowie das Landgut S’Avall, welches das größte zusammenhängende sich in Privatbesitz befindliche Landgut Mallorcas ist. Die Salinen von Sa Vall und Colònia de Sant Jordi sind die ältesten Mallorcas. Punische Händler begannen hier bereits mit der Salzgewinnung. Das Salz war auch weiterhin für Römer, Byzantiner, Araber und Christen interessant. Die so wichtigen Salzvorkommnisse erklären auch den etymologischen Ursprung der heutigen Gemeinde. [1]


Sehenswürdigkeiten

Mallorca - Ses Salines
Mallorca - Ses Salines Talaiotische Siedlung von Es Antigors, Gemeinde Ses Salines, Mallorca, Spanien - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Sehenswert sind die Überreste der vor- und frühgeschichtlichen Siedlungen von Talaia Joana und die Talaiots von Na Mera, Es Mitjà Gran und Es Antigors sowie punische Relikte auf der Insel Na Guardia und Reste römischer Schiffe in der Nähe der Küste. Ferner das dicht an der Saline gelegene Festungswerk S’Estany aus dem 15. Jahrhundert, der Aussichtsturm von S’Avall aus dem 14. Jahrhundert und die neben der Gemeindekirche gelegene Festung Torre de Ca’n Bàrbara, die unter König Jaume I. militärischen Zwecken dienten. Der Leuchtturm Far des Cap de ses Salines am Cap de ses Salines, zur Gemeinde Santanyí gehörig, als Beobachtungspunkt und Ausgang für Wanderungen und die Anlage Botanicactus, ein privat betriebener botanischer Garten mit einer riesigen Sammlung von Kakteen.




Ses Salines-Street-01

Hauptstraße in Ses Salines, Mallorca - eingebunden über Wikimedia Commons


Nationalpark Archipiélago de Cabrera

Mallorca - Colonia de Sant Jordi
Mallorca - Colonia de Sant Jordi Centre de Visitants Ses Salines in Colònia de Sant Jordi - Foto: Wikipedia - Autor: Asurnipal - Lizenz: s.u.


In der Siedlung Colònia de Sant Jordi befindet sich das Informationszentrum des Nationalparks Archipiélago de Cabrera. Es wurde vom spanischen Architekten D. Álvaro Planchuelo Martínez de Haro entworfen. Das Hauptgebäude ist einem Talayot nachempfunden. Neben der spektakulären Architektur ist vor allem das Aquarium des Informationszentrums sehenswert. Es ist der Unterwasserwelt des Nationalparks gewidmet. In den 18 Becken mit insgesamt nahezu einer Million Liter Fassungsvermögen werden ca. 200 Arten gehalten.


Adresse:

Centro de Visitantes Parque Nacional de Cabrera


07638 Colònia de Sant Jordi

Spanien

Telefon: (+34) 971 65 62 82

E-Mail: info@cvcabrera.es

Website: Informationszentrum des Nationalparks Archipiélago de Cabrera


Zum Gemeindegebiet zählen die Strände:

  • Es Carbó y Ses Roquetes
  • Es Dolç
  • Es Trenc
  • Els Estanys
  • Platja d’es Port

Salzgewinnung

Mallorca - Ses Salines
Mallorca - Ses Salines Meerwassersalinen (Verdunstungsbecken) in Ses Salines - Foto: Wikipedia - Autor: Friedrich Haag - Lizenz: s.u.


Seit 1850 betreibt ein Unternehmen die Gewinnung von Meersalz zu Speisezwecken auf industriellem Niveau. Jeweils im April wird das Meerwasser (mit rund 4,7 Gramm je Liter Salzgehalt) in quadratische Becken, sogenannte cocons, von 250 Metern Kantenlänge eingelassen. Rund 130 Hektar künstlicher Salzlagunen füllen sich so jeden Frühling. 300 Hektar waren es noch vor 100 Jahren. Während des Verdunstungsprozesses im Sommer wird das Wasser mehrmals in andere Becken umgeleitet, um die Kristallisierung des Salzes feiner werden zu lassen. Von der Oberfläche wird dabei in Handarbeit das wesentlich feinere Flor de Sal „abgeerntet“, das bei Feinschmeckern sehr beliebt ist. Im September tragen Bagger die dicke Salzkruste ab. Diese wird anschließend zerkleinert in Bergen auf Halde gelegt, bis sie gereinigt und für den Verbrauch verpackt wird. Heute werden jährlich noch rund 8000 Tonnen Tafelsalz gewonnen. [1]


Botanicactus

Mallorca - Ses Salines
Mallorca - Ses Salines Seerosenteich im Botanicactus - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Nach dem Botanischen Garten von Sóller, der 1992 eröffnet wurde, ist Botanicactus der zweite Botanische Garten auf Mallorca. Er liegt im Süden der Insel in der Nähe des Ortes Ses Salines. Er umfasst 50.000 Quadratmeter tropische Vegetation und hat einen künstlichen See von 10.000 Quadratmeter. Auf 40.000 Quadtratmeter gibt es über 400 Pflanzen- und 10.000 Kakteenarten. 25.000 Quadratmeter sind eine Sammlung der Mallorquinischen Flora (Oliven-, Granatapfel-, Mandel-, Pinien-, Zypressen-, Orangen-, Johannisbrot- und Eukalyptusbäume). Nach Angabe der Betreiber handelt es sich um den größten Botanischen Garten Europas. Er wurde am 20. Mai 1989 eröffnet. Botanicactus ist Privatgelände und wird von keiner Organisation subventioniert.


Mallorca - Ses Salines
Mallorca - Ses Salines Kakteen im Botanicactus - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


1987 wurde mit dem Bau von Botanicactus begonnen. Man wählte ein ebenes Luzernenfeld als Bauplatz aus. Es wurde ein künstlicher See von 10.000 Quadratmeter Oberfläche und 4 m Tiefe mit einer Insel angelegt. Dieser See dient auch als Reserve-Wasserbecken. Um den Garten vor Austrocknung durch die in diesem Bereich der Insel herrschenden Nordwinde zu schützen, verwendete man die ausgehobene Erde, um Schutzwälle aufzuschütten. Nach über zwei Jahren wurde Botanicactus am 20. Mai 1989 eröffnet. Am 6. September 1989 kam es zu einer Überschwemmung des Areals. Eine unweit des Eingangsbereichs angebrachte Markierung erinnert an das Ereignis. [2]


Colònia de Sant Jordi

Mallorca - Colonia de Sant Jordi
Mallorca - Colonia de Sant Jordi Skulptur im Hafen - Foto: Wikipedia - Autor: mateu mulet - Lizenz: s.u.


Colònia de Sant Jordi (deutsch: „Kolonie des Heiligen Georg“) ist ein Küstenort in der Gemeinde Ses Salines im Süden der spanischen Baleareninsel Mallorca. Der ehemalige Fischerort entwickelte sich durch die in der Nähe liegenden Strände von es Trenc, es Dolç, es Carbó und ses Roquetes zu einem stark frequentierten Ferienort mit über 2900 Einwohnern. Aus dem Sport- und Fischerhafen von Colònia de Sant Jordi starten Ausflüge zur nahe liegenden Insel Cabrera. In Colònia de Sant Jordi befindet sich das Informationszentrum des Nationalparks Archipiélago de Cabrera.


Mallorca - Colonia de Sant Jordi
Mallorca - Colonia de Sant Jordi Strand Es Coto - Foto: Wikipedia - Autor: mateu mulet - Lizenz: s.u.


Der Ort Colònia de Sant Jordi besitzt eine öffentliche Schule und der Wochenmarkt öffnet mittwochs am Nachmittag. Colònia de Sant Jordi war früher der Hafen von Campos, das sich etwa fast 13 Kilometer nördlich im Inland befindet. Colònia de Sant Jordi besitzt eine schöne Hafenpromenade, wo sich auch zahlreiche Restaurants und Cafes befinden. Ausflüge in die schöne, teilweise mit Pinienwäldern umgebene Natur können mit dem Fahrrad gemacht werden oder man mietet sich ein Auto. Llucmajor, Campos, Portopetro, Porto Colom, Santanyí, Ses Salines, Cala D’or und Cala Figurera würden sich für eine Besichtigung empfehlen.


Quellenhinweis:


1.: Die Informationen zur Gemeinde Ses Salines auf der spanischen Insel Mallorca stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 26.02.2019!

2.: Die Informationen zum Botanischen Garten Botanicatus auf der spanischen Insel Mallorca stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 11.03.2019!

Die Fotos "Teaserfoto: Botanicactus - Autor: Jürgen Schneider" - "Plaça Major, Gemeindeverwaltung - Autor: HpS" - "Flamingos in den Salinen; Teaserfoto: Saline nordöstlich des Strandes Es Trenc; (2 Fotos) - Autor: pjt56" - "Skulptur im Hafen; Strand Es Coto; (2 Fotos) - Autor: mateu mulet" - "Talaiotische Siedlung von Es Antigors - Autor: Olaf Tausch" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported".

Die Fotos "Centre de Visitants Ses Salines in Colònia de Sant Jordi - Autor: Asurnipal" - "Meerwassersalinen (Verdunstungsbecken) in Ses Salines - Autor: Friedrich Haag" sind lizenziert unter der Creative Commons "Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)".


Fotos Ses Salines





-Anzeige-







Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren