Sehenswürdigkeiten in Palma

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Almudaina Palast



Übersicht

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Altstadt



Eine Stadt wie Palma besitzt natürlich sehr viele Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören die historische Altstadt, die zum Meer hin noch von einer Stadtmauer umgeben ist. Hauptsehenswürdigkeit der Stadt ist die gotische Kathedrale La Seu im Süden der Altstadt unweit der Küste. Darüber hinaus befinden sich in der Altstadt 31 weitere, größtenteils gotische Kirchen wie beispielsweise die Basilika Sant Francesc und die Kirche Santa Eulàlia. Neben der Kathedrale liegt der Almudaina Palast, der dem König von Spanien als Residenz bei Besuchen auf den Balearen dient. Die Altstadt von Palma stellt eine stilistische Mischung aus spanisch-katalanischen und arabischen Einflüssen dar.




Sehenswürdigkeiten

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Plaça de la Llotja mit dem gleichnamigen Gebäude - Foto: Wikipedia - Autor: Amada44 - Lizenz: s.u.


Bekannt ist die Altstadt für ihre zahlreichen engen Gassen, die teilweise nur über Treppen miteinander verbunden sind. Dadurch ist die Altstadt größtenteils autofrei, sieht man von einigen Durchgangsstraßen ab. Ihr Mittelpunkt ist der Plaça Major. Am Plaça de Cort am Rathaus ist ein mehrhundertjähriger besonders geschützter Olivenbaum zu finden. Südwestlich und außerhalb der Altstadt über dem Hafen erhebt sich das Castell de Bellver, eine mittelalterliche Burganlage. Llotja de Palma (Llotja dels Mercaders) liegt unweit vom Hafen und der Kathedrale. Es ist ein weiteres Meisterwerk bürgerlicher, gotischer Architektur von Palma und war der ehemalige Sitz der Seehandelsbörse. Erbaut wurde es vom Architekten Guillem Sagrera aus Felanitx, der auch am Bau der gotischen Kathedrale La Seu beteiligt war.


Künstler Joan Miró

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Joan Miró's Studio Sert in der Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca, Palma de Mallorca, Spanien - Foto: Wikipedia (Public domain)


In Palmas Vorort Cala Major wirkte und starb der katalanische Maler Joan Miró. Im Haus seines Ateliers, wo neben dem Atelier auch ausgewählte Werke besichtigt werden können, ist heute der Sitz der Stiftung Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca untergebracht. Joan Miró (vollständiger Name: Joan Miró i Ferrà) wurde am 20. April 1893 in Barcelona, Katalonien geboren. Er war ein spanisch-katalanischer Maler, Grafiker, Bildhauer und Keramiker. Seine frühen Werke weisen, aufbauend auf der katalanischen Volkskunst, Einflüsse des Kubismus und des Fauvismus auf. Von Anfang bis Mitte der 1920er Jahre vollzog der Künstler in Paris, beeinflusst von den dort herrschenden Kunstströmungen des Dadaismus und Surrealismus, den grundlegenden Stilwechsel, der ihn von der Gegenständlichkeit wegführte.


Klassische Moderne

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Eingang zum Museum mit einer Skulptur Mirós - Foto: Wikipedia - Autor: Alinea - Lizenz: s.u.


Miró gehört als Vertreter der Klassischen Moderne mit seinen fantasievollen Bildmotiven zu den populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Seine magischen Symbole für Mond, Sterne, Vogel, Auge und Frau zählen zu den bekanntesten Elementen seiner Kunst. Joan Miro verstarb am 25. Dezember 1983 in Palma. Im öffentlichen Raum schmücken beispielsweise seine Keramikwände das UNESCO-Gebäude in Paris und das Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen am Rhein; Monumentalskulpturen sind unter anderem auf Plätzen in Barcelona und Chicago aufgestellt. [1] Im Museum „Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca“ findet man eine kleine, aber informative Kunstausstellung der Werke des spanischen Künstlers Miro. Innen sieht man diverse abstrakte Bilder und findet allgemeine Informationen über den Künstler.


Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Straßenkünstler am Parc de Mar


Informationen:

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Miro Museum Architecture Majorca - Foto: Wikipedia - Autor: THOR - Lizenz: s.u.


Schön ist auch der Museumsgarten, der weit vom Trubel Palmas entfernt liegt. In Palma gibt es daneben auch ein Museum für zeitgenössische Kunst, das Es Baluard. Weiterhin empfehlenswert ist das Museum Palau March, das Sie direkt neben dem Almudaina Palast finden.


Adresse:

Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca



Carrer de Saridakis, 29
07015 Palma — Illes Balears

Spanien

Telefon: +34 971 70 14 20

E-Mail: info@miromallorca.com

Website: Miró mallorca



Castell de Bellver Palma

Castell de Bellver, Palma de Mallorca - eingebunden über Wikimedia Commons


Castell de Bellver

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Castell de Bellver - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Das Castell de Bellver (‚Burg von Bellver‘) ist von überall in der Stadt Palma zu sehen, trohnt es doch auf einem Hügel. Es handelt sich um eine Festung, die einst über die Sicherheit der Stadt Palma, der Hauptstadt Mallorcas, wachte. Sie liegt 112,6 Meter über dem Meeresspiegel, etwa 3 Kilometer westlich von der Innenstadt von Palma entfernt. Das Castell de Bellver gilt in Spanien und Europa als einmalig. Die Bauweise der Festung unterscheidet sich von anderen Festungen durch seine Architektur: es ist kreisrund. Der Festungskomplex ist um den Innenhof herum gebaut, und auch die beiden den Hof umgebenden Stockwerke sind gerundet. Die Arkaden der unteren Etage sind romanisch. Der Säulengang des oberen Stockwerks ist gotisch. Der ganze Komplex wirkt von außen wehrhaft verschlossen und uneinnehmbar, während die zweistöckigen Loggien, die den Innenhof umgeben, mit ihren verspielten Säulen reine Lebensfreude ausdrücken.


Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Castell de Bellver - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Umgeben von einem 4 Meter breiten Graben hat die Burg drei Türme, die sich über den runden Teilen erheben, während sich der vierte Turm, der Torre de l’Homenatge, außerhalb des runden Baues befindet und durch eine kleine Brücke mit der eigentlichen Festung verbunden ist. Besucher erreichen ihn über die Terrasse im zweiten Stock, die ein strategischer Überwachungspunkt war. Von dort kann der Beobachter viele Kilometer landeinwärts und in Richtung Meer sehen. Dies hat der Burg auch ihren Namen gegeben: Bellver bedeutet übersetzt „schöner Blick“. Im Boden des Torre führt eine Bodenklappe in eine Höhle, die nur an einer Seite ein rechteckiges Fenster hat.




Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Castell de Bellver - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Diese Höhle wurde als Verlies benutzt, in das die Gefangenen aus einer Höhe von 5 Meter geworfen wurden. Unter der Burg befindet sich ein künstlich angelegtes Höhlensystem, die Coves d’Avall, das durch den Materialabbau während der Bauarbeiten entstanden ist. Die Festung wurde über die Jahrhunderte immer wieder als Gefängnis genutzt. Der berühmteste Gefangene war Anfang des 19. Jahrhunderts (von 1802 bis 1808) der Justiz- und Steuerminister Gaspar Melchor de Jovellanos, der durch die Franzosen befreit wurde. Im Erdgeschoss befindet sich seit 1936 das Museum zur Stadtgeschichte Palmas. [2]


Geschichte

  • ab 1300 wurde die Festung erbaut vom Baumeister Pere Salvà, der bereits den Almudaina-Palast umgebaut hatte.
  • 1309 war das Bauwerk fertiggestellt. Jakob II. (Jaume II.) konnte mit dem Werk zufrieden sein. Er nutzte es als Schutzburg und Residenz.
  • 1349, nachdem Jakob III. (Jaume III.) die Schlacht um Llucmajor verloren hatte, wurde die Burg für seine Witwe und Kinder zum Gefängnis.
  • Im 19. Jahrhundert wurden in der Burg Münzprägungen vorgenommen.
  • 1931 gab der Staat das Gebäude und den umliegenden Wald dem Stadtrat von Palma, welcher das Gebäude in ein Museum umwandelte.


Parc de la Mar

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Parc de la Mar


Zu den Sehenswürdigkeiten in Palma de Mallorca zählt u.a. auch der Parc de la Mar. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um einen Park in Meeresnähe. Dieser erstreckt sich in der Inselhauptstadt Palma unmittelbar unterhalb der berühmten Kathedrale "La Seu". Die Parkanlage wurde in den 1970er-Jahren künstlich angelegt, weil der Paseo Marítimo großzügig ausgebaut und bei der Gelegenheit auch unterirdische Parkmöglichkeiten in großem Umfang geschaffen wurden. Auch der nahe Küstenbereich mit der Playa de Palma wurde in die Neugestaltung mit einbezogen. Im Parc de la Mar sieht man u.a. einige Skulpturen von Joan Miró und Kunstwerke anderer mallorquinischer Künstler. Ein künstlicher See mit Fontäne wurde angelegt, der bis zur alten Stadtmauer reicht.


Palma de Mallorca
Palma de Mallorca Parc de la Mar


Überhaupt ist der Bereich der alten Stadtmauer vor der Kathedrale La Seu bis zu der Bastion Ses Voltes auch in geschichtlicher Hinsicht sehr interessant. Die Bastion wurde im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts als letzter Teil der Befestigung der Stadt Palma errichtet. Ein Spaziergang lohnt sich sowohl für Erholungssuchende als auch für Kunst- und Geschichtsinteressierte. Besonders am Abend zeigt sich der Parc de la Mar in Palma von seiner schönsten Seite: er wird zusammen mit der Kathedrale La Seu lichttechnisch angestrahlt. Weiterhin ist es die Nähe zum Meer und zum Yachthafen, die jeden Besucher in ihren Bann zieht. Besonders in den Sommermonaten finden hier am Parc de la Mar einige Veranstaltungen statt.


S'Hort del Rei

Palma de Mallorca
Palma de Mallorca S'Hort del Rei - Mauerbogen der Drassana


S'Hort del Rei könnte man mit „die königlichen Gärten" übersetzen. Sie befinden sich in Palma westlich und südlich des Almudaina Palastes. Im Süden des Palastes steht der Mauerbogen der Drassana, einst ein Gebäudeteil des kleinen Hafens mit einem Übergang zum Palast, wo der maurische Statthalter mit einem Boot vom Meer kommend anlegen konnte. Ja- damals umspülte noch das Meer die Mauern des Almudaina Palastes in diesem unteren Bereich. Aud der Westseite des Palastes liegt die Gartenanlage S'Hort del Rei, die schon bei der Eroberung durch König Jaume I. (Jakob I.) in einfacher Form existiert haben soll. Jakob I., König von Aragón, entriss 1229 Mallorca, die Hauptinsel der Balearen, dem islamischen Statthalter der Almohaden Abu Yahia. Der Palast Almudaina wurde von den maurischen Herrschern errichtet.


Palma de Mallorca
Palma de Mallorca S'Hort del Rei


Der Nachfolger des Eroberers - König Jaume II. - erweiterte die Anlage am Meer und baute sie als Festung aus. Die „Gärten von S'Hort del Rei“ befinden sich nördlich von der Touristeninformation in Palma (Informació Turística Ajuntament de Palma), die an der Carrer del Moll 3 liegt. Im Sommer weiß man diese Einrichtung besonders zu schätzen, denn die Wasserspiele und die schattenspendenden Laubengänge sorgen für eine Erfrischung, bevor man sich in den Trubel der Altstadt bewegt. Auch hier - wie im Parc de la Mar - finden Sie einige künstlerische Objekte. Die Gärten S'Hort del Rei - die sich im Mittelalter außerhalb der Stadtmauern befanden - wurden in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts im Rahmen eines städtebaulichen Projekts zur Wiederherstellung der Umgebung des königlichen Palastes neu gestaltet. Auch eine Skulptur von Joan Miró, die als „El Huevo“ (das Ei) bekannt ist, wurde hier aufgestellt. Allerdings wurde der Garten nicht rekonstruiert, sondern mit einigen Elementen der Gartenbautechnik den damaligen Verhältnissen angepasst.


Quellenhinweis:


1.: Die Kurzbiographie des katalanischen Malers Joan Miró stammt aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 28.02.2019!

2.: Die Informationen zur Festung Castell de Bellver stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 28.02.2019!

Die Fotos "Plaça de la Llotja - Llotja de Palma - Autor: Amada44" - "Eingang zum Museum mit einer Skulptur Mirós - Autor: Alinea" werden veröffentlicht unter der Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Germany (CC BY-SA 3.0 DE).

Das Foto "Miro Museum Architecture Majorca - Autor: THOR" wird veröffentlicht unter der Lizenz Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0).


Fotos Sehenswürdigkeiten in Palma





-Anzeige-







Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren